vergrößernverkleinern
Seth Rollins covert Roman Reigns WWE Money in the Bank 2016 Dean Ambrose
Seth Rollins springt auf Roman Reigns - doch er lacht nicht zuletzt © WWE 2016 All Rights Reserved

Dean Ambrose gewinnt bei WWE Money in the Bank 2016 den heiß begehrten Koffer, der Hauptkampf zwischen Roman Reigns und Seth Rollins endet wendungsreich.

Ein Leiter-Spektakel, zwei große Duelle - und am Ende eine große Doppel-Wendung: Bei WWE Money in the Bank 2016 hat die weltgrößte Wrestling-Liga alle Register gezogen.

SPORT1 fasst die Highlights der Showkampf-Großveranstaltung zusammen.

Natalya auf der dunklen Seite

Die Fehde zwischen Ric Flairs Tochter Charlotte und Natalya setzte sich in einem Tag Team Match fort: Charlotte und Dana Brooke gegen Natalya und Becky Lynch. Natalya würdigte Papa Jim Neidhart und Onkel Bret Hart, indem sie mit Lynch ihre alte Spezialaktion, die Hart Attack zeigte. Es reichte nicht: Charlotte pinnte Natalya, nachdem Brooke Lynch gegen sie schubste. Nach dem Kampf versuchte Lynch Natalya zu trösten - doch die wandte sich überraschend gegen sie und prügelte auf sie ein.

Cena-Styles-Duell endet unwürdig

John Cena gegen AJ Styles, das erste große Match des Abends: Die Fanlager beider Kämpfer lieferten sich ausdauernd Gesangsduelle, Cena befriedete seines mit seinen populären Standardaktionen - Styles seines, indem er sie immer wieder technisch versiert auskonterte.

Es ging hin und her, Styles befreite sich, als Cena seinen Finisher, das Attitude Adjustment, zeigte. Cena konnte es später ein zweites Mal durchziehen, haute dabei aber versehentlich den Ringrichter um. Styles' Gefährten Karl Anderson und Luke Gallows nutzten das, zeigten den Magic Killer gegen Cena und legten Styles auf ihn – der unfaire Sieg.

Wilde Flugshow im Leitermatch

Höhepunkte: Sechs Mann, viele Leitern und über dem Ring ein Koffer, der ein WWE-Titelmatch zu jedem beliebigen Zeitpunkt garantiert: ein Spektakel-Rezept, das einmal mehr funktionierte. Es gab atemberaubende Flugeinlagen von Cesaro und Kevin Owens, einen brutalen Michinoku Driver von Sami Zayn gegen Owens auf eine Leiter - und schließlich eine Massenschlägerei auf gleich drei Leitern.

Am Ende der Triumphator: Dean Ambrose.

Reigns? Rollins? Ambrose!

Im Hauptkampf: WWE World Champion Roman Reigns gegen Seth Rollins, seinen ehemaligen Gefährten aus der Gruppierung "The Shield". Obwohl dieser formell der Bösewicht ist, agierte er in dem Kampf eher wie ein Guter: als Underdog, der gegen das bei den Fans umstrittene Kraftpaket Reigns kräftig einsteckte, aber immer mal wieder überraschend zurückschlug. Reigns brachte am Ende trotzdem den Spear an - doch die Spezialaktion reichte nicht ganz, weil der Ringrichter kurz vorher niedergerannt wurde und nicht schnell genug zählte. Einen zweiten Spear-Versuch konterte Rollins sehenswert mit dem Pedigree, ein zweiter Pedigree reichte zum überraschenden Titelwechsel.

Ende gut, alles gut? Nicht für Rollins. Der dritte Ex-Kollege von "The Shield" schlug ihn von hinten mit dem eben gewonnenen Money-in-the-Bank-Koffer nieder und löste sein Titelmatch direkt ein: Dean Ambrose legte mit seinem Finisher, den Dirty Deeds, nach - und ist neuer Champion.

Die Ergebnisse von WWE Money in the Bank 2016:

WWE World Tag Team Title Fatal Four Way Match: The New Day (Kofi Kingston & Big E) (c) besiegen Enzo Amore & Big Cass, The Club (Karl Anderson & Luke Gallows), The Vaudevillains (Aiden English & Simon Gotch)
Baron Corbin besiegt Dolph Ziggler
Charlotte & Dana Brooke besiegen Becky Lynch & Natalya
Apollo Crews besiegt Sheamus
AJ Styles besiegt John Cena
Money in the Bank Ladder Match: Dean Ambrose besiegt Alberto Del Rio, Cesaro, Chris Jericho, Kevin Owens, Sami Zayn
WWE United States Title Match: Rusev (c) besiegt Titus O'Neil
WWE World Heavyweight Title Match: Seth Rollins besiegt Roman Reigns (c) - TITELWECHSEL
WWE World Heavyweight Title Match: Dean Ambrose besiegt Seth Rollins (c) - TITELWECHSEL

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel