vergrößernverkleinern
"Das Citizen Kane des Wrestling": Matt Hardy (r.) und Bruder Jeff Hardy in "The Final Deletion" TNA
"Das Citizen Kane des Wrestling": Matt Hardy (r.) und Bruder Jeff in "The Final Deletion" © TNA Wrestling

Ein Wrestling-Match zwischen Star Wars und Phantom der Oper: Matt und Jeff Hardy begeistern mit einem aberwitzigen Duell - auch WWE-Stars ziehen den Hut.

Es ist das wohl verrückteste Wrestling-Match, das die Welt je gesehen hat. Wenn man es denn noch als Wrestling-Match bezeichnen will.

"The Final Deletion" ist das Schlagwort, mit dem die Brüder Matt und Jeff Hardy Fans in aller Welt begeistern und ihrer kriselnden Liga TNA Wrestling einen echten Aufmerksamkeits-Coup beschert haben.

Die beiden früheren WWE-Stars lieferten sich ein verrücktes Duell, das auf Matt Hardys Anwesen in Cameron, North Carolina aufgezeichnet und in dieser Woche in der TV-Show Impact on Pop ausgestrahlt wurde. Das Ergebnis, das dort zu sehen war: Mehr Filmkunstwerk als klassischer Showkampf, ein wilder Mix aus Match, Stunt-Actionshow, Trash-Comedy und purem Irrwitz.

Wobei Jeff Hardy wie immer für den wrestlerischen Irrwitz stand, Bruder Matt für den schauspielerischen.

Zwischen Star Wars und Phantom der Oper

Der ältere Hardy hatte sich bei TNA zuletzt als "Broken Matt Hardy" völlig neu erfunden. Er spielt jetzt einen durchgedrehten Großgrundbesitzer, im Sweeney-Todd-Look mit melodramatischem Akzent sprechend und besessen davon, seinen Bruder - den er nur noch "Brother Nero" nennt - ein für allemal aus der Familie zu tilgen. Final Deletion.

Der besagte Showdown wurde nun aufwändig und liebevoll als Mini-B-Film in Szene gesetzt, irgendwo zwischen Machete, Star Wars und Phantom der Oper - vermengt mit einer Prise Scarface und Terminator: Der ältere Hardy schickt eine Drohnenarmee auf seinen Bruder, lädt ihn mit einer Hologramm-Botschaft zum Freiluftkampf in einem Ring auf seinem Grundstück, aufgebaut vom bösen Gärtner Senor Benjamin ("Prepare the battlefield for massacre").

Was sich dort noch ereignet: Ein spektakulärer Sprung Jeff Hardys von einem Baum auf seinen Bruder, gegenseitige Attacken mit einer Pyrotechnik-Kanone, ein unfairer Eingriff von Senor Benjamin mit einem Elektroschocker - und zum Schluss ein matchentscheidender Sturz Jeffs von einem Holzkreuz, das Matt mit der Geburtstagskerze seines einjährigen Sohns in Brand steckt.

Auch WWE-Stars beeindruckt

Alles enorm abgedreht - und entsprechend polarisierend: Das mit viralen Videos effektiv beworbene Duell wird von einem Teil der Fans als grober Unfug betrachtet, der nichts mehr mit Wrestling zu tun hat. Vom anderen dafür als schlicht grandios.

Zu letzterer Gruppe gehören zahlreiche Stars der Szene, auch der Konkurrenz. Als "brillant" bejubelte WWE-Star Chris Jericho das Match bei Twitter: "Broken Matt ist der beste Charakter der TNA-Geschichte."

WWE-Hall-of-Fame-Mitglied Mick Foley ging noch einen Schritt weiter: "The Final Deletion ist wahrhaft das Citizen Kane des Wrestling."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel