vergrößernverkleinern
Cedric Alexander (l.) beeindruckt mit seinem Match gegen Kota Ibushi auch WWE-Vorstand Triple H
Cedric Alexander (l.) beeindruckt mit seinem Match gegen Kota Ibushi auch WWE-Vorstand Triple H © WWE Network

Cedric Alexander zeigt beim Cruiserweight Classic eines der besten Matches des WWE-Jahres, vergießt Tränen der Rührung - und beeindruckt Triple H.

Die Zuschauer der Aufzeichnung hatten schon versprochen, dass in dieser Nacht ein besonderes Wrestling-Match zu erleben sein würde. Sie versprachen nicht zu viel.

In der zweiten Runde des Cruiserweight-Classic-Turniers lieferten sich der Japaner Kota Ibushi und der US-Newcomer Cedric Alexander eines der besten Matches des WWE-Jahres - mit einer tränenreichen Zugabe.

Der große Tag des Cedric Alexander

Ibushi und Alexander beeindruckten mit ausgefeilter Dramaturgie, technischer Finesse und kompromissloser Härte in den Schlag- und Trittaktionen - der japanische Strong Style. Die gewohnt spektakulären Flugmanöver waren eher Dreingaben als der Fokuspunkt des Matches.

Bemerkenswert: Selbst eine Standardaktion wie ein Dropkick Ibushis sorgte für stehende Ovationen, weil sie so knallhart und formvollendet durchgezogen war.

Ibushi siegte letztlich mit seiner Golden Star Bomb, trotzdem war sein Gegner der heimliche Star: Alexander, der bislang auch in der Independent-Szene noch keine absolut herausragende Figur war, zeigte eine "Breakout Performance" - welche die Fans nachhaltig beeindruckte.

Fans fordern WWE-Vertrag

Am Ende der Show forderte das Publikum mit dem Ruf "Please sign Cedric" die WWE-Verantwortlichen auf, den 26-Jährigen unter Vertrag zu nehmen.

Alexander registrierte die Reaktion auf den Showkampf mit echten Tränen der Rührung.

Zum Abschluss der Sendung kam Ringlegende Triple H, gleichzeitig der für die Talentakquise zuständige WWE-Vorstand, durch den Vorhang: Er nahm Alexander in den Arm und streckte einen erhobenen Daumen in Richtung des Publikums.

Es scheint, als ob er den Fans ihren Wunsch erfüllen wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel