vergrößernverkleinern
Der Undertaker (r.) traf sich am Montag mit Shane McMahon (l.) in einer Bar
Der Undertaker (r.) traf sich am Montag mit Shane McMahon (l.) in einer Bar © instagram.com/keke_hawaiian

Der Undertaker scheint vor der Rückkehr in den Wrestling-Ring zu stehen. Kurz vor dem SummerSlam trifft er sich in einer Bar mit dem Sohn des WWE-Bosses.

Noch vor kurzem gab es Spekulationen um ein unwürdiges Karriere-Ende der Wrestling-Legende. Nun mehren sich die Indizien, dass der Undertaker vor einem WWE-Comeback steht.

Der 51-Jährige wurde an diesem Montag bei einem gemeinsamen Bar-Besuch mit Shane McMahon gesichtet, dem Sohn von Firmenchef Vince McMahon.

Das Treffen der beiden im texanischen Austin war offensichtlich nicht als Geheimgespräch angesetzt, McMahon und der Taker stellten sich für Erinnerungsfotos zur Verfügung, die auf Instagram schnell die Runde machten.

In der Woche vor der zweitgrößten WWE-Show des Jahres - dem SummerSlam am Sonntag in Brooklyn - ist die Gerüchteküche damit zu einem strategisch günstigen Zeitpunkt befeuert.

Gerüchte über Zerwürfnis mit WWE

Shane McMahon war bei der Großveranstaltung WrestleMania Anfang April der Gegner beim bislang letzten WWE-Auftritt des Undertakers.

Danach kursierten Gerüchte über ein Zerwürfnis der Ring-Ikone mit der weltgrößten Showkampf-Liga. Die hätte vom Undertaker ursprünglich gefordert, gegen McMahon zu verlieren. Der Deadman wäre "not amused" gewesen, nach WrestleMania hätte Funkstille geherrscht.

Was dafür spricht, dass das nicht ganz aus der Luft gegriffen war: Shane McMahon hätte laut Story eigentlich nur bei einem Sieg wieder eine aktive Rolle bei WWE spielen dürfen. Trotz seiner Niederlage bekam er die am Abend nach WrestleMania doch - auf reichlich krummem Drehbuch-Wege. Dazu wurde die geplante Teilnahme des Undertakers bei der Europa-Tour nach WrestleMania abgesagt.

Gehstock-Foto schockierte Fans

Einen zusätzlichen Schock bekamen die Undertaker-Fans vor kurzem durch ein Instagram-Bild versetzt, das ihn mit einem Gehstock zeigte - was nahelegte, dass er zu einem Ring-Comeback vielleicht gar nicht mehr in der Lage sei.

Der Fan, der auf dem Gehstock-Bild zu sehen ist, hat die Aufregung mittlerweile gedämpft: Der Taker hätte nur zum Spaß beziehungsweise aus modischer Faszination mit dem kunstvoll gefertigten Gegenstand posiert. Und auch in der Beziehung mit WWE scheint wieder alles gut zu sein.

Auch Undertaker-Ehefrau schürt Spekulationen

Shane McMahon ist laut Story inzwischen Chef der WWE-TV-Show SmackDown Live, die am Dienstag im Wohnort des Takers gastierte. Das öffentliche Treffen in der Nacht davor scheint Teil einer viralen Kampagne zu sein, die auf eine baldige Rückkehr des Deadman aufmerksam macht.

Auch Michelle McCool, die Ehefrau des Takers, ließ diese Woche aufhorchen, indem sie bei Instagram ein Foto mit diversen Fan-Zeichnungen und dem Hashtag #BlueBrand postete.

Die "blaue Marke" ist SmackDown, die Show bei der unter anderem WWE-Topstar John Cena antritt - mit dem angeblich schon für WrestleMania ein Undertaker-Match geplant war. Es fiel wegen einer Verletzung Cenas aus.

Die gefärbten Haare sind ein Hinweis

Für den SummerSlam am Sonntag ist der Undertaker nicht angekündigt, gut möglich jedoch, dass er einen Überraschungsauftritt hinlegt. Beim Treffen mit McMahon hat sich der Taker die ergrauten Haare schwarz eingefärbt, was er in der Regel nur für seine WWE-Vorstellungen tut.

Sollte die Ringlegende demnächst keinen anderen wichtigen Termin haben, bei dem sie etwas jugendlicher wirken will, dürfen sich die Wrestling-Fans auf den nächsten Undertaker-Kampf freuen.

Shane McMahon war bei dem rund einstündigen Treffen schon einmal guter Laune. Einem Bericht des Pro Wrestling Sheet zufolge gab er den anderen Gästen diverse Drinks aus - und dem Barmann 100 Dollar Trinkgeld.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel