vergrößernverkleinern
John Cena ließ AJ Styles bei WWE SmackDown Live durch den Kommentatorentisch krachen
John Cena ließ AJ Styles bei WWE SmackDown Live durch den Kommentatorentisch krachen © YouTube.com/WWE

Kurz vor dem SummerSlam eskaliert bei SmackDown Live die Fehde zwischen John Cena und AJ Styles. Auch Dolph Ziggler und Randy Orton setzen Ausrufezeichen.

Vier Tage noch bis zum SummerSlam - und bei der letzten wichtigen TV-Show vor ihrer zweitgrößten Veranstaltung hat WWE noch einmal die Fetzen fliegen lassen.

Bei SmackDown Live eskalierte die Fehde zwischen John Cena und AJ Styles, auch Dolph Ziggler und Randy Orton setzten vor ihren großen Kämpfen gegen Dean Ambrose und Brock Lesnar Zeichen - während das "große Debüt" von Eva Marie einmal mehr aufgrund höherer Gewalt entfallen musste.

SPORT1 fasst die Highlights von SmackDown Live zusammen:

- WWE World Champion Dean Ambrose und sein Herausforderer Ziggler lieferten sich in der Interview-Show "Miz TV" ein weiteres Rededuell - in dem Ambrose Ziggler einmal mehr vorwarf, nicht so gut zu sein, wie er selbst denke. Er sei zu selbstzufrieden, zu glücklich damit, "der sarkastische Star seines eigenen schlechten Films zu sein". Ein Champion werde er nie (mehr). Ziggler hielt dagegen - und überraschte Ambrose mitten im Satz mit dem Superkick. Moderator Miz wurde selbst auch noch von seinem SummerSlam-Gegner Apollo Crews attackiert. Er hatte ihn während seiner Anmoderation absichtlich "Apollo Creed" genannt.

- Rückkehrerin Naomi kam mit einem Leucht-Outfit und neuem Einmarsch zum Ring, um ihr erstes TV-Match nach mehrmonatiger Pause zu bestreiten. Zum dritten Mal hintereinander konnte ihre Gegnerin Eva Marie jedoch angeblich nicht antreten. Verkehrsstau. Bei einem späteren Match - Becky Lynch und Carmella gegen Natalya und Alexa Bliss - tauchte Eva Marie dann plötzlich auf und wollte mitmischen, eine verärgerte Naomi ging stattdessen auf sie los. Beim SummerSlam soll es nun ein Tag Team Match mit allen sechs Beteiligten geben.

- Heath Slater durfte sich einmal mehr daran versuchen, sich einen Vertrag bei SmackDown zu erkämpfen: Nachdem er bei RAW schon von Brock Lesnar zerstört wurde, war diesmal Lesnars SummerSlam-Kontrahent Randy Orton an der Reihe. Orton wurde schnell disqualifiziert, weil er die Anweisungen des Ringrichters ignorierte, verpasste Slater mehrere Suplessen - eigentlich Lesnars Spezialaktionen - und seinen eigenen Finisher, den RKO. Orton parodierte dabei noch Lesnars Tänzeleien. Weil Slater das Match formell gewann, sollte er seinen Vertrag trotzdem noch bekommen. Er war nach der Abreibung jedoch nicht in der Lage, ihn zu unterschreiben.

- Ambrose konnte sich nach der Attacke von Ziggler an Bray Wyatts Jünger Erick Rowan abreagieren und besiegte ihn klar. Wyatt war offensichtlich nicht glücklich mit Rowans mangelnder Gegenwehr und ließ ihn wortlos im Ring zurück.

- Im Hauptkampf des Abends besiegte John Cena Alberto Del Rio und wurde unmittelbar danach von seinem SummerSlam-Gegner AJ Styles attackiert. Styles nahm sich das Mikrofon und erklärte, dass er Cena am Sonntag besiegen und damit das Gesicht von WWE werden würde. Styles wendete Cenas eigenen Standardspruch gegen ihn und skandierte: "Your time is up, my time is now." Als er ihn weiter bearbeiten wollte, schlug Cena zurück und warf Styles als Höhepunkt mit dem Attitude Adjustment durch das Kommentatorenpult.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live

American Alpha, The Hype Bros & The Usos besiegen Breezango, The Ascension & The Vaudevillains
Randy Orton besiegt Heath Slater durch DisqualifikationNon Title Match: Dean Ambrose besiegt Erick Rowan
Becky Lynch & Carmella besiegen Alexa Bliss & Natalya
John Cena besiegt Alberto Del Rio

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel