vergrößernverkleinern
Randy Orton wurde im Hauptkampf des WWE SummerSlam von Brock Lesnar blutig geprügelt
Randy Orton wurde im Hauptkampf des WWE SummerSlam von Brock Lesnar blutig geprügelt © WWE Network

Brock Lesnar hinterlässt beim WWE SummerSlam ein Schlachtfeld, der erste Universal Champion ist gekrönt - die Show aber stehlen AJ Styles und John Cena.

Der brutale UFC-Rückkampf zwischen Conor McGregor und Nate Diaz stand hier womöglich Pate: Auch die zweitgrößte WWE-Veranstaltung SummerSlam mündete mit einem blutigen Finale.

In seinem ersten Wrestling-Showkampf nach seinem von einer Doping-Affäre überschatteten MMA-Ausflug langte Brock Lesnar kräftig zu, der Fight gegen Randy Orton wurde abgebrochen, nachdem Orton eine heftige Platzwunde abbekam - allem Anschein nach eine geplante Einlage und kein Unfall.

Superstar John Cena und AJ Styles lieferten sich in Brooklyn derweil das beste Match des Abends, bei weitem jedoch nicht den einzigen Top-Kampf.

SPORT1 fasst die Highlights zusammen.

- Das erste Top-Match des Abends: das Rückmatch zwischen Damenchampion Sasha Banks und der entthronten Charlotte. Die schwächte systematisch Banks' Rücken, unter anderem mit einem kreuzgefährlichen Wurf in die Seile, nach dem Snoop Doggs Cousine übel aufkam.

Banks versuchte gegen Ende Charlotte mit ihrem Banks Statement zur Aufgabe zu zwingen, aber Charlotte drehte die Aktion herum, schulterte Banks und ist wieder Champion.

- John Cena gegen AJ Styles - ein Traummatch, das alles hielt, was es versprach. Und mehr. Cena packte nie gesehene Aktionen aus, um dem technischen Alleskönner Styles einen Kampf auf Augenhöhe zu liefern. Doch scheinbar nichts konnte die beiden Kontrahenten klein kriegen.

Cena befreite sich aus dem Styles Clash, dem Calf Crusher und dem Phenomenal Forearm, Styles aus dem Attitude Adjustment, dem STF und - was an dieser Stelle kaum einer erwartete - aus einem im dritten Versuch durchgezogenen Attitude Adjustment vom Seil. Ein verzweifelter Cena ließ sich danach mit einem weiteren Styles Clash auskontern, ein weiterer Phenomenal Forearm ohne den Armschoner besiegelte Styles' größten WWE-Sieg. Ein vollendetes Match, vielleicht Cenas bestes aller Zeiten.

- Karl Anderson und Luke Gallows besiegten die Tag Team Champions The New Day durch Disqualifikation, als das dritte New-Day-Mitglied aus der von Anderson und Gallows verursachten Verletzungspause zurückkehrte und die Herausforderer aufmischte. Er rettete damit auch Moderator John Stewart, der New Day begleitete, vor einer potenziell schmerzhaften Attacke.

- WWE World Champion Dean Ambrose setzte seinen Titel gegen Dolph Ziggler aufs Spiel. Der "Lunatic Fringe" machte sich mehrmals über Zigglers Hang zu Showmätzchen lustig, während Ziggler sie sich verkniff und fokussiert auftrat. Es half nichts: klarer Sieg für Ambrose mit dessen Dirty-Deeds-Finisher.

- John Cenas Freundin Nikki Bella feierte nach langer Verletzungspause ihr Comeback, zusammen mit Alexa Bliss und Natalya besiegte sie Becky Lynch, Carmella und Naomi. Nikki ersetzte die wegen Dopings suspendierte Eva Marie. Offizielle Begründung für deren Abwesenheit: ein Erholungsurlaub auf den britischen Inseln wegen der feindlichen Publikumsreaktionen.

- Der neu kreierte Universal Title wurde ausgefochten zwischen Seth Rollins und Senkrechtstarter Finn Balor. Spektakulärer Einzug des Demon King, spektakuläres Match. Balor widerstand den Spezialaktionen Rollins' und konnte sich mit seiner, dem Coup de Grace, tatsächlich durchsetzen. Bitter nur: Er verletzte sich während des Matches am Arm und wurde hinterher mit eine Schlinge gesichtet, eine Zwangspause droht - und womöglich der Verlust des Titels.

- Hauptkampf des Abends, Brock Lesnar gegen Randy Orton. Suplex-Maschine Lesnar dominierte wie gewohnt, ließ sich dann jedoch von Ortons Spezialaktion überraschen, kassierte den RKO auf den Kommentatorentisch. Ein weiterer RKO im Ring reichte nicht zum Sieg, er wollte den Punt Kick nachlegen, lief in Lesnars F5 - und befreite sich. Lesnar bearbeitete Orton danach mit Faustschlägen, das Blut floss, das Match wurde als technischer K.o.-Sieg für Lesnar gewertet - Ortons Wunde hinterher zehnmal geklammert. Lesnar prügelte weiter auf Orton ein, verpasste zudem noch Shane McMahon den F5, als der seinem SmackDown-Schützling helfen wollte. Das Publikum rief nach Lesnars altem Rivalen Bill Goldberg, um den es Comeback-Gerüchte gibt - vergeblich. Lesnar ließ das von ihm angerichtete Schlachtfeld diabolisch grinsend zurück.

Die Ergebnisse des WWE SummerSlam 2016:

Chris Jericho & Kevin Owens besiegen Big Cass & Enzo Amore
WWE Women's Title Match: Charlotte besiegt WWE Women’s Champion Sasha Banks (c)  -  TITELWECHSEL
Intercontinental Title Match: The Miz (c) besiegt Apollo Crews
AJ Styles besiegt John Cena
WWE Tag Team Title Match: Karl Anderson & Luke Gallows besiegen The New Day  © durch Disqualifikation
WWE World Title Match: Dean Ambrose (c) besiegt Dolph Ziggler
Alexa Bliss, Natalya & Nikki Bella besiegen Becky Lynch, Carmella & Naomi
WWE Universal Title Match: Finn Balor besiegt Seth Rollins
WWE United States Title Match: Rusev (c) vs. Roman Reigns - kein Match, weil die beiden sich schon vor der Ringglocke beharkten und Reigns Rusev dabei "verletzte"
Brock Lesnar besiegt Randy Orton

Kickoff-Show:

Neville & Sami Zayn besiegen The Dudley Boyz
American Alpha, The Hype Bros & The Usos besiegen Breezango, The Ascension & The Vaudevillains
Best of 7 Series Match #1: Sheamus besiegt Cesaro

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel