vergrößernverkleinern
Finn Balor (l.) muss den Titel abtreten, Roman Reigns (r., gegen Chris Jericho) könnte ihn beerben
Finn Balor (l.) muss den Titel abtreten, Roman Reigns (r., gegen Chris Jericho) könnte ihn beerben © WWE 2016 All Rights Reserved

Bei der Krönung des ersten WWE Universal Champions beim SummerSlam verletzt sich Finn Balor schwer - und muss den Titel bei Monday Night RAW freigeben.

Beim SummerSlam hat sich einer der wichtigsten WWE-Wrestler schwer verletzt.

Finn Balor, bei der Großveranstaltung zum ersten Universal Champion der Liga gekrönt, zog sich bei seinem Sieg über Seth Rollins eine Blessur an der rechten Schulter zu. WWE bestätigte in der Nacht zum Dienstag entsprechende Berichte. Eine Operation und vier bis sechs Monate Pause für den Iren sind nötig.

Das Malheur passierte bei einer Powerbomb von Rollins, bei der Balor mit der Rückenpartie voran in die Ringabsperrung geschleudert wurde. Nach dem Kampf hatte Balor seinen Arm schon nicht nach oben gehoben, als er den neuen Titelgürtel überreicht bekam, hinterher wurde er mit einer Schlinge gesichtet.

Der Ire Balor war erst im Sommer in den WWE-Hauptkader berufen worden und hatte einen Blitzaufstieg hingelegt, der beim SummerSlam vorläufig gekrönt wurde.

Neuer Champion wird beim nächsten RAW gekrönt

Bei der TV-Show Monday Night RAW wurde die Kür eines Nachfolgers für Balor direkt eingeleitet.

Es gab vier Qualifikationskämpfe für ein Fatal Four Way Match, in dem kommende Woche ein neuer Champion gekrönt wird.

SPORT1 fasst die weiteren Ereignisse bei RAW zusammen.

- Balors Ansprache, mit der er den Gürtel abtrat, ging nahtlos über in ein Kuddelmuddel. Beginnend mit Rollins meldeten diverse Stars Ansprüche auf den Titel an: Sami Zayn, Chris Jericho, Kevin Owens, Enzo Amore und Big Cass sowie Roman Reigns. Die RAW-Chefs Stephanie McMahon und Mick Foley kündigten die bereits erwähnte Lösung der Situation an. Das erste Match gewann Rollins mit dem Pedigree gegen den beherzt kämpfenden Zayn.

- Der zweite Quali-Kampf: Kevin Owens besiegte den britischen Highflyer Neville mit einem Torture Rack Neckbreaker.

- US Champion Rusev trat, noch angeschlagen von der Prügelei mit Roman Reigns am Vortag, zum dritten Quali-Match gegen Big Cass an. Weil ihn die Rippen zu sehr schmerzten, ließ er sich schließlich auszählen, Sieger also: Big Cass.

- Charlotte, die sich beim SummerSlam den Damentitel von Sasha Banks zurückholte, feierte zusammen mit Dana Brooke ihren Sieg und pries sich als größte weibliche Athletin der Welt vor Serena Williams und Simone Biles. Sie wurde unterbrochen von Foley, der seine neueste Verpflichtung für die Damendivision präsentierte: Publikumsliebling Bayley. Charlotte schickte Brooke in ein Match gegen sie vor, Bayley gewann.

- Die Dudley Boyz kamen zum Ring und erklärten in der Stadt ihrer alten Heimatliga ihren Rücktritt und verabschiedeten sich von den Fans. Zuerst unterbrachen die Shining Stars, dann Karl Anderson und Luke Gallows, die beiden Dudleys den Magic Killer verpassten. D-Von flog dabei durch einen Tisch. Wie der Pro Wrestling Insider berichtet, haben die Dudleys WWE für den Moment tatsächlich verlassen - ein Comeback ist aber möglich.

- Hauptkampf und letztes Quali-Match: Chris Jericho gegen Roman Reigns. Trotz Eingriffen von Jerichos Partner Kevin Owens siegte Reigns erwartungsgemäß mit dem Spear. Das Publikum reagierte mit Buhrufen, Reigns auf diese mit einem Grinsen.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Universal-Title-Quali-Match 1: Seth Rollins besiegt Sami Zayn
Quali-Match 2: Kevin Owens besiegt Neville
Big E besiegt Karl Anderson
Quali-Match 3: Big Cass besiegt Rusev durch Auszählen
Bayley besiegt Dana Brooke
Braun Strowman besiegt Johnny Knockout
Quali-Match 4: Roman Reigns besiegt Chris Jericho

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel