vergrößernverkleinern
UFC 200: Tate v Nunes
Brock Lesnar lässt die Kritik von Conor Mc Gregor nicht auf sich sitzen © Getty Images

Obwohl sein jüngster UFC-Ausflug von einer Doping-Affäre überschattet wurde, verbittet sich WWE-Star Brock Lesnar die Kritik von Conor McGregor - und schlägt derb zurück.

Das Gastspiel von WWE-Wrestler Brock Lesnar bei den Mixed Martial Arts ist von einer Doping-Affäre überschattet worden. Dennoch verbittet sich der 130-Kilo-Mann die Kritik von UFC-Star Conor McGregor.

Der Ire hatte über Lesnar gesagt, dieser sei "vollgepumpt bis zu den Augäpfeln. Wie kann ich das respektieren?"

In einem Interview mit dem Podcaster Sam Roberts bekam der exzentrische Federgewichts-Champion nun eine deftige Replik.

McGregor? Lesnar wird unflätig

"Ich mache Sch***haufen, die größer sind als dieser Junge", sagte Lesnar. Wenn McGregor ihm etwas zu sagen hat, und seinen Namen öffentlich aufwerten will, indem er meinen in den Mund nimmt, habe ich zirka zehn Worte für ihn: Komm her, Angesicht zu Angesicht, und sag es mir ins Gesicht." 

Lesnar sei in McGregors Arena gekommen und habe in ein paar Hintern getreten: "Wenn du so verdammt hart bist, komm in unsere Arena und trete da in ein paar Hintern."

Video

Der frühere UFC-Schwergewichtschampion Brock Lesnar kehrte im Juli ins Octagon zurück und besiegte Mark Hunt. Er fiel vor dem Kampf aber durch zwei Doping-Tests, ihm droht eine Zwei-Jahres-Sperre für den realen Wettkampf.

Lesnar hofft dennoch, noch einmal zu UFC zurückkehren zu können. "Ich habe nur ein paar Herausforderungen zu überwinden, bevor ich das tun kann", sagte er am Freitag dem Portal TMZ.

Die Showkampfliga WWE verzichtete auf eine Bestrafung, bei der Großveranstaltung SummerSlam tritt Lesnar in der Nacht zum Montag gegen Randy Orton an - eine Nacht vorher steigt der Rückkampf von McGregor gegen Nate Diaz bei UFC 202.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel