vergrößernverkleinern
Das WWE-Match zwischen AJ Styles (l.), John Cena (M.) und Dean Ambrose WWE No Mercy 2016
Das WWE-Match zwischen AJ Styles (l.), John Cena (M.) und Dean Ambrose nahm einen ungewöhnlichen Ausgang © WWE Network

München - Bei WWE No Mercy 2016 liefern sich AJ Styles, Dean Ambrose und John Cena ein hochwertiges Titelmatch an unorthodoxer Stelle - und mit unorthodoxem Ausgang.

Mit einem bemerkenswerten und bis dato einmaligen Schachzug hat die Wrestling-Liga WWE politisch interessierten Showkampf-Fans die Abendplanung gerettet.

Bei der Großveranstaltung No Mercy, die in der Nacht zum Montag in Konkurrenz zur Präsidentschaftsdebatte zwischen Donald Trump und Hillary Clinton lief, machte WWE den eigentlichen Hauptkampf zum Eröffnungskampf.

Die Fans konnten folglich das WWE-World-Title-Match zwischen Champion AJ Styles, John Cena und Dean Ambrose sehen und dann umschalten.

Sie bekamen einen spektakulären Dreikampf mit einem umstrittenen und seltsamen Ende geboten.

AJ Styles gibt auf, aber ist nicht verloren

Champion Styles klopfte ab, als Ambrose und Cena ihn gleichzeitig in einen Aufgabegriff nahmen – das Match ging aber trotzdem weiter, weil der Ringrichter sich so nicht auf einen Sieger festlegen konnte.

Styles profitierte - und lachte zuletzt, nachdem Cena Ambrose mit dem Attitude Adjustment vom Seil ausschaltete.

Der Champion schlug Cena mit einem Stuhl nieder, - Disqualifikationen gibt es bei Triple Threat Matches nicht - pinnte ihn und verteidigte den Titel.

Die weiteren Highlights der Show:

- Die SmackDown Tag Team Champions Heath Slater und Rhyno verteidigten ihre Titel gegen die Usos. Slater wurde von den Usos im Ring isoliert, in dem Moment aber, als er seinen Partner mit letzter Kraft doch noch einwechseln konnte, verpasste der Jey Uso den Gore, der zum Sieg reichte.

- Im zweiten großen Match des Abends traf Intercontinental Champion The Miz auf Dolph Ziggler, der im Falle einer Niederlage seine WWE-Karriere beenden müsste. Um die mussten Zigglers Fans ernsthaft bangen, Ziggler könnte sich nur knapp aus dem Figure Four Leg Lock und einer Slingshot Powerbomb in die entblößte Ringecke befreien. Nach einem Eingriff von Maryse zog Miz auch seinen Finisher, das Skull Crushing Finale, durch - Ziggler legte in höchster Not den Fuß aufs Seil, um die Niederlage abzuwenden.

Damit nicht genug: Zigglers ehemalige Kollegen von der Spirit Squad mischten sich auch noch ein und ermöglichten Miz, ein weiteres Skull Crushing Finale gegen den abgelenkten Ziggler zu zeigen. Wieder aber befreite sich der Herausforderer. Als der Ringrichter die Ordnung wiederhergestellt hatte, überraschte Ziggler Miz mit einem Superkick - und holte sich damit den Sieg und den Titel. Seine Karriere geht weiter.

- WWE bestätigte die Meldungen, dass SmackDown-Damenchampion Becky Lynch aus gesundheitlichen Gründen nicht zu ihrem Match gegen Alexa Bliss antreten konnte. Naomi ersetzte sie und besiegte Bliss, indem sie einen Armbar auskonterte und Bliss' Schultern bis drei auf die Matte drückte.

- Im letzten Match trafen die Erzrivalen Randy Orton und Bray Wyatt aufeinander. Orton stand bereit, Wyatt mit dem RKO abzufertigen. In diesem Moment allerdings ging das Licht aus - und als es wieder anging, stand plötzlich Wyatts Jünger Luke Harper nach überstandener Verletzungspause im Ring. Wyatt verpasste dem abgelenkten Orton Sister Abigail und sicherte sich den Sieg.

Die Ergebnisse von WWE No Mercy 2016:

WWE World Title Match: AJ Styles © besiegt Dean Ambrose, John Cena
Nikki Bella besiegt Carmella
WWE SmackDown Tag Team Title Match: Heath Slater & Rhyno (c) besiegen The Usos (Jimmy Uso & Jey Uso)
Baron Corbin besiegt Jack Swagger
Intercontinental Title Match: Dolph Ziggler besiegt The Miz (c) - TITELWECHSEL!
Naomi besiegt Alexa Bliss
Bray Wyatt besiegt Randy Orton

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel