vergrößernverkleinern
Der Streit zwischen John Cena (M.), Dean Ambrose (u.) und AJ Styles wurde handfest
Der Streit zwischen John Cena (M.), Dean Ambrose (u.) und AJ Styles wurde handfest © WWE 2016 All Rights Reserved

München - Beim letzten WWE SmackDown Live vor No Mercy gibt es Überraschungsauftritte, eine Redeschlacht zwischen AJ Styles, John Cena und Dean Ambrose eskaliert.

Noch fünf Tage bis zur nächsten WWE-Großveranstaltung No Mercy, bei SmackDown Live wurde sie folglich noch einmal angeheizt.

Eine Redeschlacht der drei Konkurrenten um den World Title artete aus, dazu gab es Überraschungsauftritte. SPORT1 fasst die Highlights zusammen.

- Bray Wyatt eröffnete die Show mit einem Match gegen Kane. Während des Kampfes meldete sich Wyatts Rivale Randy Orton von der Videowand aus und forderte Wyatt auf, diesmal ihn zu jagen. Wyatt ließ sich auszählen und tat wie geheißen. Er ließ sich von Orton in einen dunklen Raum locken, indem Orton ihn einsperrte. Nachdem Orton ihn eine Weile darin schmoren ließ, öffnete er den Zugang wieder - Wyatt war verschwunden.

- Intercontinental Champion The Miz präsentierte ein Videopaket, um die Karriere von Dolph Ziggler zu würdigen, die er bei No Mercy mit einem Sieg beenden kann. Das Video fokussierte sich auf die peinlichen Anfänge Zigglers, als Caddy von Kerwin White, als männlicher Cheerleader in der Spirit Squad.

Ziggler unterbrach und erklärte, dass es für alle zehn peinlichen Momente seiner Karriere einen magischen gab, für den er weiter dabei sei und dass er sich sein Leben als WWE-Star nicht nehmen lassen werde. Miz war anderer Meinung und holte Zigglers frühere Spirit-Squad-Kollegen Kenny und Mikey zum Ring, die sich darüber freuten, Ziggler nach seinem Jobverlust bald wieder in ihren Reihen begrüßen zu können. Letztlich attackierten die beiden Ziggler, der aber wehrte sich, verpasste beiden den Superkick und wendete auch eine Attacke von Miz ab.

- Der ehemalige World Champion Jack Swagger durfte sein erstes SmackDown-Match nach dem Draft im Juni bestreiten, er legte sich mit dem aufstrebenden Hünen Baron Corbin an und besiegte ihn mit dem Patriot Lock. Das Matchende jedoch war kontrovers: Der Ringrichter sah ein Abklopfen Corbins, obwohl es eher so wirkte, als ob der mit seinen Händen schlicht zu den Seilen robben wollte, um den Griff zu lösen.

- World Champion AJ Styles und seine Herausforderer Dean Ambrose und John Cena lieferten sich zum Abschluss der Show ein Streitgespräch im Ring. Ambrose warf Cena vor, ihn vergangene Woche den Titel gekostet zu haben, er habe damit sein wahres Gesicht gezeigt. Styles wiederum redete Cenas historische Gelegenheit klein, zum 16. Mal World Champion zu werden - wie Ric Flair. Cena reiche nicht an Flair heran, Styles müsse das wissen, Flair sei sein Mentor gewesen. Nach einigen weiteren Nettigkeiten ging Cena auf Ambrose los und alle drei prügelten aufeinander ein. Cena verpasste Ambrose den AA, Styles Cena den Phenomenal Forearm, Ambrose aber zuletzt Styles die Dirty Deeds auf die Ringtreppe. Er feierte zum Ende der Show mit Styles' Gürtel in Händen.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Kane besiegt Bray Wyatt durch Auszählen
Nikki Bella besiegt Alexa Bliss durch Disqualifikation
Alexa Bliss & Carmella besiegen Becky Lynch & Nikki Bella
The Hype Bros. (Zack Ryder & Mojo Rawley) besiegen The Vaudevillains (Aiden English & Simon Gotch)
Jason Jordan besiegt Jey Uso

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel