vergrößernverkleinern
Charlotte (r.) traf im Hauptkampf von WWE Hell in a Cell 2016 auf Sasha Banks
Charlotte (r.) traf im Hauptkampf von WWE Hell in a Cell 2016 auf Sasha Banks © WWE Network

Bei WWE Hell in a Cell 2016 bestreiten Sasha Banks und Charlotte einen geschichtsträchtigen, knallharten Hauptkampf. Die Partner von Tim Wiese haben Pech.

Historische Premiere in der Showkampf-Liga WWE: Zum ersten Mal überhaupt haben zwei Frauen das Hauptmatch einer Pay-Per-View-Großveranstaltung bestritten.

Bei Hell in a Cell traten Damenchampion Sasha Banks und Charlotte in einem spektakulären Käfigkampf gegeneinander an, dessen Qualität dem geschichtsträchtigen Rahmen gerecht wurde.

SPORT1 fasst die Highlights von WWE Hell in a Cell 2016 zusammen:

- Das erste der drei Hell-in-a-Cell-Käfigmatches eröffnete die Show: United-States-Champion Roman Reigns traf auf seinen Erzfeind Rusev - und schien verloren, als der Bulgare ihn in seinen Aufgabegriff Accolade nahm und Reigns dabei mit einer Eisenkette würgte. Reigns aber befreite sich, warf Rusev mit einem Samoan Drop auf die Stahltreppe und machte mit dem Spear den Sack zu.

- Hell-in-a-Cell-Match Nummer 2: Universal Champion Kevin Owens wurde von Seth Rollins gefordert, der mit einem angeschlagenen Rücken ins Match ging, Owens hatte ihn bei der jüngsten Ausgabe der TV-Show Monday Night RAW dort attackiert und nahm sich die Schwachstelle nun auch systematisch vor. Was für Rollins erschwerend hinzukam: Owens bester Kumpel Chris Jericho schmuggelte sich im Lauf des Kampfes in den Käfig, sodass der Herausforderer auch noch in Unterzahl war. Rollins wehrte sich tapfer, warf Owens mit einer Powerbomb durch zwei Tische, setzte mit dem Frog Splash nach – Jericho aber hielt den Ringrichter davon ab, bis drei zu zählen.

Owens kam zurück, verpasste Rollins seinen Finisher, die Popup Powerbomb, Rollins jedoch befreite sich. Mit Hilfe von Jericho ließ Owens eine zweite Popup Powerbomb durch zwei Stühle folgen - der Sieg für Owens. Jericho verpasste Rollins als Dreingabe noch seinen Finisher, den Codebreaker.

- Cruiserweight Champion TJ Perkins traf auf seinen Mentor Brian Kendrick, der ihn vor dem Match gebeten hatte, ihm den Sieg zu überlassen: Er habe eine Familie zu ernähren und brauche den Titel. Perkins machte da nicht mit, also fand Kendrick andere Wege: Er täuschte eine Verletzung vor, überraschte Perkins mit einem Kopfstoß und zwang ihn mit dem Captain's Hook zur Aufgabe.

-  Cesaro und Sheamus, Tag Team Partner von Tim Wiese bei dessen WWE-Debüt am Donnerstag in München, hatten die Chance, als Champions in besagtes Match zu gehen. Ihr Kampf mit den Titelträgern The New Day lief klar in ihre Richtung, Cesaro hatte Xavier Woods im Sharpshooter, Sheamus stellte außerhalb des Rings sicher, dass Woods' Partner Big E nicht eingriff. Sheamus provozierte damit allerdings einen Eingriff des dritten New-Day-Mitglieds Kofi Kingston, sodass die Champions disqualifiziert wurden. Bei Disqualifikationen wechseln die Titel nicht, New Day blieben also Champions, obwohl Woods im Sharpshooter aufgab, jedoch kurz nachdem die Disqualifikation ausgesprochen wurde.

- Der historische Hauptkampf wurde schon bei den Einmärschen groß in Szene gesetzt: Ric Flairs Tochter Charlotte ließ sich mit einer Sänfte in den Ring transportieren, Snoop Doggs Cousine Sasha Banks fuhr in einem SUV ein.

Das Herunterlassen des Käfigs wurde dann zu einem fast andächtigen Moment, was Charlotte nutzte, um Banks einen unerwarteten Hieb zu verpassen. Noch vor dem Ringgong entwickelte sich eine Prügelei, an deren Ende Charlotte Sasha durch eines der Kommentatorenpulte warf. Die Sanitäter kümmerten sich um Banks, die Ringrichterin wollte Charlotte schon zum neuen Champion durch Nichtantritt ernennen, Charlotte aber verließ die Trage, ging auf die Sanitäter los und bestand darauf, den Kampf anzuläuten.

Es ging weiter heftig zur Sache, wie bei den Männern kamen Stühle und Tische zum Einsatz, viele Attacken gingen auf Banks' vorgeschädigten Nacken- und Rückenbereich. Am Ende sollte genau das Banks zum Verhängnis werden: Sie brach unter dem Gewicht Charlottes zusammen, als sie ihr mit einer Powerbomb durch einen Tisch den Garaus machen wollte, Charlotte warf Banks stattdessen noch ein paarmal gegen den Tisch, zeigte die Natural Selection und sicherte sich damit zum dritten Mal den Titel.

Die Ergebnisse von WWE Hell in a Cell 2016:

WWE United States Title Hell in a Cell Match: Roman Reigns (c) besiegt Rusev
Bayley besiegt Dana Brooke
Karl Anderson & Luke Gallows besiegen Enzo Amore & Big Cass
WWE Universal Title Match: Kevin Owens (c) besiegt Seth Rollins
WWE Cruiserweight Title Match: Brian Kendrick besiegt TJ Perkins (c) - TITELWECHSEL
WWE RAW Tag Team Title Match: Cesaro & Sheamus besiegen The New Day (Big E & Xavier Woods) (c) durch Disqualifikation
WWE RAW Women's Title Match: Charlotte besiegt Sasha Banks (c) - TITELWECHSEL

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel