vergrößernverkleinern
Stephanie McMahon (l.) würde Ronda Rousey gerne im Wrestling-Ring sehen
Stephanie McMahon (l.) würde Ronda Rousey gerne im Wrestling-Ring sehen © Getty Images

Nachdem Ronda Rousey ihren UFC-Rücktritt ankündigte, tut sich nun eine Alternative auf: WWE-Miteigentümerin Stephanie McMahon will Rousey in den Wrestling-Ring holen.

Ronda Rousey kehrt am 30.Dezember nach über einem Jahr Pause ins Oktagon zurück. Gegen Amanda Nunes will sie bei UFC 207 ihren Gürtel im Bantamgewicht zurückerobern.

Doch schon im Vorfeld des Kampfes erklärte Rousey, dass der Fight einer ihrer letzten in der UFC sein wird.

WWE-Ring statt UFC-Oktagon?

Nun tut sich aber eine sportliche Alternative für die Teilzeit-Schauspielerin auf. Die Showkampf-Liga WWE hat anscheinend großes Interesse an UFC-Superstar Rousey. Und dieses wurde von höchster Stelle hinterlegt.

WWE-Miteigentümerin Stephanie McMahon warb öffentlich um die Judo-Bronzemedaillengewinnerin.

Auf die Frage, ob die Chance für ein WWE-Engagement Rouseys bestünde, antwortete McMahon bei TMZ: "Ich hoffe es auf jeden Fall".

"Ich werde es versuchen"

Ob bereits Gespräche mit Rousey stattgefunden haben, wollte die Tochter von WWE-Boss Vince McMahon und Ehefrau von WWE-Vizepräsident Triple H nicht bestätigen.

Auf die entsprechende Frage lachte sie jedoch vielsagend und erklärte: "Ich werde es auf jeden Fall versuchen. Mehr werde ich nicht dazu sagen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel