vergrößernverkleinern
Ein WWE-Comeback von Jeff (l.) und Matt Hardy wird wahrscheinlicher
Ein WWE-Comeback von Jeff (l.) und Matt Hardy wird wahrscheinlicher © Instagram.com/MattHardyBrand

München - Die Wrestling-Stars Matt und Jeff Hardy können sich nicht auf einen neuen Deal mit Arbeitgeber TNA einigen. Eine Rückkehr zu WWE wird wahrscheinlicher.

Die Anzeichen, dass die früheren WWE-Stars Matt und Jeff Hardy an ihre alte Wirkungsstätte zurückkehren, verdichten sich.

Jeff Jarrett, Kreativdirektor der Konkurrenzliga Impact Wrestling (TNA), hat die Trennung von den Tag Team Champions der Promotion bestätigt.

Auch Matt Hardy hat sich in den sozialen Medien bereits von seinem bisherigen Hauptarbeitgeber verabschiedet:

Hardys fühlen sich hingehalten

Wie die gut informierten Portale Pro Wrestling Insider und Pro Wrestling Sheet vermelden, konnten sich die beiden Brüder nicht mit den Verantwortlichen der Liga auf einen endgültigen Vertrag einigen - obwohl es im Dezember eine mündliche Übereinkunft gegeben hätte.

Tenor beider Berichte: Die Hardys hätten sich bei der Hinarbeit auf den schriftlichen Deal hingehalten und schlecht behandelt gefühlt, zudem hätte der Vertrag, der ihnen vorgelegt wurde, in einigen Punkten nicht mehr ihren Vorstellungen entsprochen.

Ein Knackpunkt sei das hohe Maß an kreativer Kontrolle über ihre Charaktere gewesen, das die Hardys eingefordert hätten, ihnen aber nicht gewährt worden sei.

Die Hardys werden damit nicht bei den kommenden TV-Aufzeichnungen von TNA dabei sein, die nach Ablauf ihrer Verträge stattfinden. Die Ligaverantwortlichen um Jarrett wollen nach Angaben des Sheet auch die Tag-Team-Gürtel der Liga zurück, die die Hardys noch immer halten. Ein finaler Auftritt des vertragslosen Duos sei abgelehnt worden, obwohl die Hardys dazu bereit gewesen wären.

WWE-Auftritt bei WrestleMania möglich

Sollte dieser Bruch nicht mehr zu kitten sein, wird eine Rückkehr der Hardys zu WWE wahrscheinlicher - womöglich auch schon rechtzeitig zur wichtigsten Veranstaltung WrestleMania 33 am 2. April.

Zu beachten ist allerdings: Für die finanziell abgesicherten Hardys ist WWE nicht die einzige Option. Und das Thema kreative Kontrolle dürfte auch in möglichen Verhandlungen der freigeistigen Brüder mit der Liga von Vince McMahon eine große Hürde sein.

Weiteres TNA-Aushängeschild geht

Der Abgang eines anderen TNA-Aushängeschilds ist ebenfalls fix: Der Schotte Drew Galloway (Drew McIntyre bei WWE) hat via Twitter verkündet, seinen ebenfalls auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Auch ihm sollen sich die von einem Eigentümerwechsel bei TNA verzögerten Verhandlungen zu lange hingezogen haben, wenngleich die Trennung letztlich im Guten geschehen sein soll.

Auch er ist nun wieder bei WWE im Gespräch.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel