vergrößernverkleinern
Bray Wyatt (r.) traf im Hauptkampf von WWE SmackDown Live auf John Cena (l.) und AJ Styles
Bray Wyatt (r.) traf im Hauptkampf von WWE SmackDown Live auf John Cena (l.) und AJ Styles © WWE 2017 All Rights Reserved

Der neue Champion Bray Wyatt absolviert bei WWE SmackDown Live seine erste Titelverteidigung. Sie mündet in einer überraschenden Wende vor WrestleMania 33.

In der Nacht zum Montag gewann der rätselhafte Bray Wyatt zum ersten Mal den World Title, bei WWE SmackDown Live musste er ihn erstmals verteidigen.

Im Hauptmatch der TV-Show trat der "Eater of Worlds" gegen den bei Elimination Chamber (No Escape) entthronten John Cena an - und Ex-Champion AJ Styles, der zu Beginn der Show ebenfalls seine Ansprüche auf eine Titelchance geltend machte.

Wyatts abtrünniger Jünger Luke Harper griff zu Beginn in das Match ein, wurde aber von den Ringrichtern weggeschickt. In dem von Kontersequenzen geprägten Dreikampf schien Cena dem historischen 17. Titelgewinn mehrfach nahe, am Ende aber konnte Wyatt ihn ein weiteres Mal klar und fair nach seiner Spezialaktion Sister Abigail pinnen.

Damit schien das Titelduell zwischen Wyatt und Royal-Rumble-Sieger Randy Orton bei WrestleMania 33 am 2. April fixiert zu sein - es kam jedoch noch zu einer rätselhaften Wende.

Orton verzichtet auf WrestleMania-Match

Der mit Wyatt verbündete Orton kam nach dem Match zum Ring und erklärte, dass er auf sein Titelmatch verzichten würde: Er habe Wyatt die Treue geschworen und werde nicht gegen ihn antreten.

Orton reichte Wyatt darauf das Mikrofon und kniete vor ihm nieder - worauf Wyatt festhielt, Orton besitze nun "die Schlüssel zum Königreich".

Mit dieser kryptischen Botschaft endete die Show. In der Nachklapp-Sendung "Talking Smack" verkündete General Manager Daniel Bryan die Kür eines neuen Herauforderers: Kommende Woche werde es bei SmackDown eine Battle Royal um den Herausforderer-Platz geben (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Weitere Highlights:

- Zu einem geplanten Match zwischen Dean Ambrose und James Ellsworth kam es nicht, weil Ambrose noch vor seinem Einzug von Baron Corbin attackiert wurde. Ambrose wehrte sich, wurde aber von Corbin abgefangen und durch die Kulisse geworfen, ehe eine Gruppe von Ringrichtern Corbin wegschickte und sich um Ambrose kümmerte.

- Nikki Bella und Natalya lieferten sich vor den Augen von General Manager Bryan erneut ein Wortgefecht, das in eine Prügelei ausartete. Bellas Schwager Bryan setzte darauf für kommende Woche ein Falls Count Anywhere Match der beiden an - also einen Kampf, der überall außerhalb des Rings ausgetragen und entschieden werden kann.

- Mickie James gewann ein Rückmatch gegen ihre Rivalin Becky Lynch: Sie täuschte zum Ende eine Verletzung vor und überraschte Lynch dann mit einem Spin Kick.

- Der neue SmackDown-Damenchampion Naomi kam mit einem Knieschoner zum Ring, sie hat sich bei ihrem Match gegen Alexa Bliss bei Elimination Chamber verletzt. Bliss unterbrach das Siegerinterview und forderte ein Rückmatch. Kommende Woche solle sie den Titel entweder freiwillig zurückgeben - oder sie werde dazu geprügelt.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Non Title Match: American Alpha (Chad Gable & Jason Jordan) besiegen The Ascension (Konnor & Viktor)
Dean Ambrose vs. James Ellsworth - No Contest
Mickie James besiegt Becky Lynch
WWE World Title Triple Threat Match: Bray Wyatt (c) besiegt AJ Styles, John Cena

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel