vergrößernverkleinern
John Cena nimmt aus persönlichen Gründe eine Auszeit
Beinahe hätte es die große Karriere von John Cena nie gegeben © Getty Images

16 mal Champion, Idol von Millionen: John Cena ist der größte Wrestling-Star der Welt. Doch um ein Haar wäre es dazu nie gekommen.

John Cena, der erfolgreichste WWE-Wrestler der vergangenen 15 Jahre, wäre beinahe gefeuert worden, bevor er es wurde.

Diese aus heutiger Sicht verblüffende Karriere-Episode hat der Wrestling-Journalist Dave Meltzer in seinem Wrestling Observer Radio enthüllt.

Cena hätte einen Teil der WWE-Verantwortlichen nicht überzeugt, als er 2002 seine ersten Matches dort bestreiten durfte. Er sei nach allgemeiner Auffassung zu früh aus der damaligen Ausbildungsliga OVW aufgestiegen und hätte kurz vor dem Rauswurf gestanden.

Stephanie McMahon rettete Cena

Warum er doch nicht flog? Stephanie McMahon, Tochter von WWE-Chef Vince McMahon und ebenfalls in Führungsverantwortung, hätte Potenzial in Cena gesehen und durchgesetzt, es weiter mit ihm zu versuchen.

Cenas WWE-Charakter war damals noch nicht sehr weit entwickelt, erst etwas später machte er mit seinem neuen Image als (damald noch böser) Hip-Hop-Typ mit seinen provokanten Raps auf sich aufmerksam - was ihm zum Durchbruch verhalf. 

Der Rest ist Geschichte: Cena entwickelte sich zum 16-maligen Champion und zum größten Publikumsmagneten von WWE.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel