vergrößernverkleinern
Der Hauptkampf von WWE SmackDown Live vor dem Royal Rumble artete aus
Der Hauptkampf von WWE SmackDown Live vor dem Royal Rumble artete aus © WWE 2017 All Rights Reserved

Die letzte Ausgabe der TV-Show WWE SmackDown Live vor dem Royal Rumble artet in Chaos aus. John Cena und AJ Styles liefern sich ein emotionales Verbalduell.

Die letzte große TV-Show vor der ersten wichtigen WWE-Großveranstaltung 2017 - und eine Menge Massenchaos bei SmackDown Live lieferte den passenden Vorgeschmack auf den Royal Rumble in der Nacht zum Montag.

SPORT1 fasst die Highlights der Show zusammen.

- Im ersten Kampf des Abends standen sich nach den Unstimmigkeiten der vergangenen Woche zwei Mitglieder der Wyatt Family gegenüber: Randy Orton und Luke Harper. Orton besiegt Harper mit dem RKO, danach ging Familienoberhaupt Bray Wyatt zu Harper, half ihm auf - und verpasste ihn seine Spezialaktion Sister Abigail (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

- Nach ihrem Überraschungscomeback vergangene Woche kam Mickie James für ein Interview in den Ring. Sie begründete ihr Eingreifen in das Damentitelmatch zu Ungunsten von Becky Lynch in der Vorwoche wie folgt: Sie habe WWE in den vergangenen Jahren weiter verfolgt - und sei erbost über die so genannte "Women's Revolution": Die neue Generation der WWE-Frauen tue so, als hätte sie früher nichts geleistet und dass ihre Errungenschaften nichts wert seien. Champion Alexa Bliss dagegen sei anders, sie bekämpfe die Revolution - und deswegen sei sie nun wieder da um Bliss zu helfen. Lynch stürmte schließlich zum Ring um James zu attackieren, wurde aber letztlich von ihr und Bliss überwältigt.

- Als Vorgeschmack auf das Royal Rumble Match in der Nacht zum Montag gab es eine 10-Mann-Battle-Royal, in der es wie beim Rumble darum ging, seine Gegner über das oberste Seil nach draußen zu werfen. Mojo Rawley gewann das Match - und verdiente sich damit einen Platz im Rumble.

- Vor dem Titelmatch beim Royal Rumble gab es ein letztes Wortgefecht zwischen World Champion AJ Styles und Herausforderer John Cena. Styles hielt Cena vor, ihn nicht ernst zu nehmen, obwohl er in den vergangenen Monaten bewiesen hätte, dass er der Beste wäre - und niemand Cena während seiner WWE-Pause vermisst hätte. Cena konterte, dass Styles ein paar Monate oben gewesen sei, er über zehn Jahre. Styles sei nicht auf seinem Level, auch nicht ein Level niedriger. Styles habe den Titel, weil er es ihm erlaubt hätte. Am Sonntag wäre Schluss damit.

- Zum dritten Mal in Folge prügelten sich die Rivalinnen Natalya und Nikki Bella hinter den Kulissen - was dazu führte, dass ein Match zwischen Natalya und Naomi ausfallen musste. Naomi forderte darauf eine andere Gegnerin, worauf sich Champion Alexa Bliss zu Wort meldete. Bliss lehnte die Herausforderung Naomis jedoch spöttisch ab, sie wisse nicht einmal, wer sie überhaupt sei.

- Dolph Ziggler feierte einen schnellen Sieg über Kalisto, indem er eine Flugaktion seines Gegners mit dem Superkick abfing. Nach dem Match, nahm er sich einen Stuhl um weiter auf Kalisto loszugehen. Apollo Crews aber kam zu Hilfe - Ziggler floh, ehe Crews den Stuhl gegen ihn verwenden konnte.

- Im Hauptkampf des Abends setzte Intercontinental Champion Dean Ambrose seinen Gürtel gegen Ex-Titelträger The Miz aufs Spiel. Es war ein Lumberjack Match, bei dem sich eine Reihe weiterer Wrestler um den Ring versammelte, um die Kontrahenten davon abzuhalten, den Ring zu verlassen. Eine Menge Chaos war die logische Folge, an einer Stelle sprang Ambrose vom Seil in die Menge und riss dabei fast alle Lumberjacks um, auch im Ring gab es eine Massenprügelei. Letztendlich verteidigte Ambrose seinen Titel mit den Dirty Deeds.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Randy Orton besiegt Luke Harper
Mojo Rawley gewinnt eine 10-Mann-Battle-Royal
Dolph Ziggler besiegt Kalisto
Intercontinental Title Lumberjack Match: Dean Ambrose (c) besiegt The Miz

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel