vergrößernverkleinern
Roman Reigns besiegte im Hauptkampf von WWE WrestleMania 33 den Undertaker
Roman Reigns besiegte im Hauptkampf von WWE WrestleMania 33 den Undertaker © twitter.com/WWE

Orlando - Letztes Hurra für Goldberg und den Undertaker? Bei WWE WrestleMania 33 bekommen sie herbe Niederlagen ab. Der Ticker zum Nachlesen.

Bittere Abreibungen für die Wrestling-Helden von einst: Sowohl die Karriere von Bill Goldberg als auch die des Undertaker könnte bei der WWE-Supershow WrestleMania 33 auf der Zielgerade angekommen sein.

Während Goldberg von Brock Lesnar nicht nur besiegt, sondern zerstört wurde, verlor auch der Undertaker den Hauptkampf gegen Roman Reigns. Und was danach passierte, sah schwer nach Abschied aus.

Der Ticker zum Nachlesen.

+++ Undertakers letztes Hurra? +++

Der Hauptkampf: Der legendäre Undertaker gegen den aufstrebenden neuen Star Roman Reigns - ist es die Abschiedsvorstellung für den körperlich angeschlagenen Deadman?

Die Anfangsphase des Match gehörte dem Undertaker, der Reigns gleich zu Beginn mitteilte "This is still my yard" und Taten folgen ließ. Reigns' erste große Aktion: ein Spear durch den spanischen Kommentatorentisch. Der Undertaker aber richtet sich auf und bleibt am Drücker.

Der Deadman zückt seine schärfsten Waffen: Last Ride, Chokeslam auf einen Stuhl, Tombstone - aber Reigns befreit sich jedesmal und schlägt schließlich zurück.

Auch der Taker aber hält einiges aus, kickt aus dem Spear aus, auch aus einem zweiten - der dritte allerdings ist das Ende für den torkelnden Undertaker. Reigns ist der zweite Wrestler nach Brock Lesnar, der den Deadman bei WrestleMania bezwingt.

Auf die Niederlage folgen emotionale Szenen: Mit wehmütigem Blick zieht der Taker seine Kampfhandschuhe, seinen Mantel und seinen Hut aus und lässt sie im Ring zurück.

Unter Jubel und Dankesrufen der Fans verlässt er den Ring, küsste Ehefrau Michelle McCool und geht. Zum Abschied reckt er noch einmal den Arm in die Höhe, das Licht geht aus, die Show endet - unter "Thank you, Taker"-Rufen.

+++ Noch ein Damenmatch +++

Ein kleineres Match vor dem großen Hauptkampf Undertaker - Roman Reigns: SmackDown-Damenchampion Alexa Bliss gegen fünf Herausforderinnen. Siegreich am Ende: Orlandos Lokalmatadorin Naomi.

+++ Goldberg vernichtet Lesnar +++

Und gleich das zweite Titelmatch und die lang erwartete Krönung des Goldberg-Comebacks: Als Universal Champion tritt er vor der Mega-Kulisse noch einmal gegen Erzrivale Brock Lesnar an - in einem kurzen, aber hoch intensiven Spektakel.

Der von Goldberg zweimal schnell blamierte Lesnar war diesmal vorbereitet, konterte eine Anfangs- und Zwischenoffensive Goldbergs, in der Lesnar zwei Spears (einen durch die Ringabsperrung) und den Jackhammer wegsteckte - und warf die Suplex-Maschine an.

Insgesamt zehn Mal (!) schleuderte Lesnar Goldberg durch den Ring, es folgte der F-5 - und das Ende. Lesnar ist neuer Champion, Goldbergs Zukunft ungewiss.

+++ Irre Tricks im WWE-Titelmatch +++

Das erste Match um einen der beiden großen Titel: Der unheimliche World Champion Bray Wyatt trifft auf seinen ehemaligen Verbündeten Randy Orton.

Wyatt verschaffte sich Vorteile mit sehr seltsamen Mitteln: Er ließ verstörende Dinge in den Ring projizieren, um Orton aus dem Konzept zu bringen - erst Maden, dann Würmer, dann Schaben. Half aber nichts: Mit seinem allseits bekannten RKO aus dem Nichts holte sich Orton Sieg und Titel.

+++ Triple H verliert, Stephanie leidet +++

Der Talent-Vorstand von WWE gegen den ehemaligen Lieblingszögling: Triple H und Seth Rollins begegnen sich in einem "Non-Sanctioned Match" ohne Regeln.

Die Einzüge sind standesgemäß: Triple H kommt mit Trike und Polizeieskorte, Rollins mit einer riesigen Fackel, die er nun symbolisch für WWE zu tragen gedenkt.

Im hart geführten Duell geht Triple H wiederholt auf Rollins' verletztes Knie los, beide aber widerstehen lange auch den stärksten Aktionen des Gegners.

Das Ende kommt, als ein Eingriff von Triple Hs Ehefrau Stephanie schiefgeht: Sie wird von Triple H versehentlich durch einen Tisch gekracht, der verdutzte Gatte bekommt von Rollins den Pedigree ab - und vorher noch die höhnische "Suck-it"-Geste in Richtung Schritt, die eigentlich sein eigenes Markenzeichen ist.

+++ Cena und Bella: Sieg und Verlobung +++

Auch die Romantiker bekamen bei WrestleMania ihren Moment: Superstar John Cena und seine Freundin Nikki Bella feierten einen recht schnellen und klaren Sieg über ihre Rivalen The Miz und Maryse.

Doch damit nicht genug: Cena tat nach dem Match das, was er bislang nicht getan hat - und wofür ihn Miz in der Fehde kritisiert hatte. Er machte Bella einen Heiratsantrag. Bella nahm an.

+++ Knaller-Comeback der Hardys +++

Jetzt: das Leitermatch um die RAW Tag Team Titles - die Champions Luke Gallows und Karl Anderson gegen Cesaro und Sheamus sowie Enzo Amore und Big Cass, kurzfristig ergänzt um ein viertes Team: die zurückkehrenden Matt und Jeff Hardy!

Die Hardys - frenetisch bejubelt - legten einen klassischen Auftritt hin: keine Spur von ihrem "Broken"-Charakter, den sie zuletzt bei anderen Ligen spielten, dafür wie immer waghalsige Crash-Masnöver: Matt zeigte seinen Twist of Fate von der Leiter, Jeff die noch spektakulärere Swanton Bomb von der Spitze einer anderen.

Matt hängte die Gürtel darauf ab, die Hardys sind direkt wieder Champs.

+++ Bayley wie der Macho Man +++

Damenchampion Bayley muss sich gleich gegen drei Konkurrentinnen durchsetzen: Die Ex-Titelträgerinnen Charlotte Flair und Sasha Banks sowie die mächtige Nia Jax - die aber als erste eliminiert wurde, nachdem sie mit diversen Double- und Triple-Team-Moves weichgeklopft wird.

Sasha Banks ist kurz darauf ebenfalls von Charlotte ausgeschaltet - Bayley ist auf sich gestellt, aber besteht: Sie befreit sich aus Charlottes Aufgabegriff und siegt mit der Aktion, die sich von Idol "Macho Man" Randy Savage abgeschaut hat, einem Elbow Drop vom obersten Seil.

+++ Ein Finger rettet Kevin Owens +++

Der nächste große Kampf steht an: US Champion Chris Jericho gegen seinen ehemals besten Freund Kevin Owens, der ihn dann spektakulär verraten hat.

Wendungsreiches Duell, indem sich beide immer wieder gegenseitig auskontern. Owens' Cannonball fängt Jericho ab und setzt die Walls of Jericho an, den Versuch der Popup Powerbomb beantwortet er mit dem Codebreaker.

Owens befreit sich aus dem Cover, indem er sich mit dem Zeigefinger (!) in die Seile rettet. Nach einer unfairen Attacke gegen Jerichos Leistengegend und der Popup Powerbomb gegen den Ringrand holt Owens sich dann den Gürtel.

+++ Irre Stunt-Show: AJ Styles schlägt Shane McMahon +++

Der Mann, der mit seinem Sturz vom Hell-in-a-Cell-Käfig den größten Moment der vergangenen WrestleMania lieferte, eröffnet die Hauptshow: Shane McMahon trifft auf AJ Styles.

Die Matchstory: Shane, Mann für spektakuläre Stürze, aber eigentlich kein ausgebildeter Wrestler, überrascht Edelhandwerker Styles mit unerwarteten Technik-Einlagen, ehe der Kampf dann doch zur Stunt-Show wird.

Shane gelingt sein bekanntestes Manöver, der Coast to Coast - aber dann legt er zwei brutale Bruchlandungen hin: Erst kracht er vom obersten Seil durch den Kommentatorentisch, dann geht der Salto-Sprung Shooting Star Press ins Nichts. Styles macht mit dem Phenomenal Elbow den Sack zu.

+++ Die Hauptshow geht los +++

Ende der Vorwehen, nun beginnt die eigentliche Veranstaltung - mit dem Einmarsch der Show-Moderatoren, der früheren Tag Team Champions The New Day.

+++ Ambrose - Corbin beschließt die Preshow +++

Kurzfristig von der Hauptcard in die Vorabshow verschoben: das Duell zwischen Intercontinental Champion Dean Ambrose und Baron Corbin. Ambrose steckt von seinem Erzrivalen viel ein, überrascht ihn dann aber mit seiner Spezialaktion Dirty Deeds - die Titelverteidigung.

+++ Hammer! NFL-Star Gronkowski entert den Ring +++

Das zweite Match der Kickoff Show: die Andre The Giant Memorial Battle Royal. Die beiden mächtigsten Teilnehmer - die Hünen Big Show und Braun Strowman - werden früh eliminiert, als sich alle anderen gegen sie zusammentun.

Am Ende bleiben übrig: die Bösewichte Killian Dain und Jinder Mahal sowie Mojo Rawley, WWE-Kumpel von NFL-Superstar Rob Gronkowski.

Der sitzt auch als Edelfan am Ring - und wird sauer, als Mahal sich mit ihm anlegt und seinen Drink verschüttet. Der Super-Bowl-Tightend der New England Patriots steigt darauf selbst in den Ring und streckt Mahal nieder. Eine perfekte Vorlage für Rawley, der am Ende Dain und Mahal ausschaltet.

+++ Erstes Match beginnt +++

Es geht los mit dem ersten Match des Abends: Cruiserweight Champion Neville trifft auf Herausforderer Austin Aries.

Direkt ein starkes Duell, in dem Aries nach einem atemberaubenden 450 Splash vor dem Sieg zu stehen scheint. Neville aber befreit sich und wehrt dann auch den Aufgabegriff Last Chancery mit einem Augenstecher ab. Neville geht dann in die Gegenoffensive und siegt mit seinem eigenen Saltoflug - dem Red Arrow.

Video

Die Matches und Ergebnisse:

AJ Styles besiegt Shane McMahon
WWE United States Title Match: Kevin Owens besiegt Chris Jericho (c) - TITELWECHSEL!
WWE RAW Women's Title Elimination Match: Bayley (c) besiegt Charlotte Flair, Sasha Bank, Nia Jax
WWE RAW Tag Team Title Ladder Match: The Hardys besiegen Karl Anderson & Luke Gallows (c), Big Cass & Enzo Amore, Cesaro & Sheamus - TITELWECHSEL!
John Cena & Nikki Bella vs. The Miz & Maryse
Non-sanctioned Match: Seth Rollins besiegt Triple H
WWE World Title Match: Randy Orton besiegt Bray Wyatt (c) - TITELWECHSEL!
WWE Universal Title Match: Brock Lesnar besiegt Goldberg (c) - TITELWECHSEL!
WWE SmackDown Women's Title Match: Naomi besiegt Alexa Bliss (c), Becky Lynch, Carmella, Mickie James, Natalya - TITELWECHSEL!
Roman Reigns besiegt The Undertaker

Matches der Kickoff-Show:

WWE Cruiserweight Title Match: Neville (c) besiegt Austin Aries
Andre The Giant Memorial Battle Royal: Mojo Rawley besiegt Apollo Crews, The Big Show, Curt Hawkins, Braun Strowman, Sami Zayn, Goldust, R-Truth, Epico, Primo, Jinder Mahal, Curtis Axel, Bo Dallas, Fandango, Tyler Breeze, Dolph Ziggler, Rhyno, Heath Slater, Jason Jordan, Chad Gable, Jimmy Uso, Jey Uso, Konnor, Viktor, Kalisto, Aiden English, Simon Gotch, Sin Cara, Titus O'Neil, Tian Bing, Killian Dain
WWE Intercontinental Title Match: Dean Ambrose (c) besiegt Baron Corbin

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel