vergrößernverkleinern
Freeride World Tour – Stopp von Hakuba in Kicking Horse nachgeholt
Freeride World Tour – Stopp von Hakuba in Kicking Horse nachgeholt
Felix Schäfer -

Der Stopp der Freeride World Tour in Hakuba musste aufgrund der schwierigen Wetterbedingungen abgesagt werden und wurde in Kicking Horse nachgeholt. Und wieder landete Thomas Feurstein auf dem Podium…

Auch der zweite FWT-Event innerhalb von zwei Tagen verwöhnte die Rider mit besten Bedingungen. Neuschnee und Sonne warteten am "Truth and Dare" auf 2350 m, einem nordnordwestlich ausgerichteten Hang mit 360 Höhenmetern und einem durchschnittlichen Gefälle von 46 Grad.

Thomas Feurstein landete zweimal in kürzestem Abstand auf dem Podium der Freeride World Tour | © FWT/D. Daher Thomas Feurstein landete zweimal in kürzestem Abstand auf dem Podium der Freeride World Tour | © FWT/D. Daher

Thomas Feurstein aus Schruns (AUT) holte sich nach seinem gestrigen zweiten Rang heute den nächsten Podiumsplatz: Er glänzte mit einem Backside 360 sowie zwei weiteren Sprüngen und fuhr mit 68 Punkten auf Platz drei. Zweiter wurde der Sieger von gestern, Davey Baird (USA), der mit einem flüssigen Lauf und drei Drops 69 Punkte sammelte. Der Sieg ging an Jonathan Penfield (USA), der drei Grabs zeigte und 70 Punkte holte. Gigi Rüf (AUT) fuhr einen stylishen Run, blieb aber einmal in abrutschendem Oberflächenschnee hängen und erhielt daher Abzüge bei Flüssigkeit und Kontrolle. Mit 65 Punkten belegte der Vorarlberger Platz vier.

"Es hat super Spaß gemacht. Ich konnte meinen 360 und den Sprung am Felsen oben stehen, es lief heute ziemlich gut für mich!" – Thomas Feurstein

Wakana Hama (JPN), die eigentlich im Boardercross zu Hause ist, holte mit einer technisch schwierigen Linie 66,33 Punkte und damit gleich bei ihrem ersten FWT-Auftritt den Sieg. Platz zwei ging an Erika Vikander (USA), Titelverteidigerin Marion Haerty (FRA) wurde Dritte. Manuela Mandl (AUT) aus Wien, Siegerin des Auftaktevents, stürzte gleich zu Beginn des Laufs im Steilhang und musste sich mit Platz sieben zufriedengeben.

Results

v.l.n.r.: Erika Vikander, Wakana Hama, Marion Haerty | © FWT/D. Daher v.l.n.r.: Erika Vikander, Wakana Hama, Marion Haerty | © FWT/D. Daher

  • Snowboard Damen

    • 1. Wakana Hama, JPN
    • 2. Erika Vikander, USA
    • 3. Marion Haerty, FRA

v.l.n.r.: Davey Baird, Jonathan Penfield, Thomas Feurstein | © FWT/D. Daher v.l.n.r.: Davey Baird, Jonathan Penfield, Thomas Feurstein | © FWT/D. Daher

  • Snowboard Herren

    • 1. Jonathan Penfield, USA
    • 2. Davey Baird, USA
    • 3. Thomas Feurstein, AUT

>> Kicking Horse: Manuela Mandl & Thomas Feurstein sichern sich Platz eins und zwei

Freeride World Tour – Manuela Mandl & Thomas Feurstein sichern sich Platz 1 und 2

Manuela Mandl & Thomas Feurstein sichern sich Platz 1 und 2 | © FWT/D. Daher Manuela Mandl & Thomas Feurstein sichern sich Platz 1 und 2 | © FWT/D. Daher

Gute Ergebnisse für die österreichischen Freerider beim Freeride World Tour-Stopp in Kicking Horse: Manuela Mandl siegt bei den Damen & Thomas Feurstein sichert sich Platz zwei. Alle weitere Ergebnisse und das Highlight-Video gibt's hier. 

Zum ersten Mal seit 2014 gab es wieder einen Stopp der Freeride World Tour in Kanada. Kicking Horse in British Columbia begrüßte die Fahrer mit einer Menge Neuschnee. Zunächst sehr wolkenverhangen, brach im Laufe des Contests immer öfter die Sonne zwischen den Wolken hindurch und sorgte für beste Bedingungen. Auf dem Hang "Ozone" konnten die Fahrer zwischen zwei Startpositionen auf 2.504 und 2.454 Meter wählen. Das Ziel auf dem südöstlich exponierten Hang mit durchschnittlichem Gefälle von 44 Grad lag auf 2.180 Meter.

Den Auftakt beim FWT-Stopp in Kicking Horse machten die Snowboarder. Thomas Feurstein startete von der unteren Position und legte mit einer flüssigen Fahrt, in die er einige Tricks einbaute, ordentlich vor und kam auf 78 Punkte. Getoppt wurde sein Run nur von Davey Baird, der für seinen mit viele Sprüngen gespickten Run 88,67 Punkte bekam. Blake Hamm erfuhr sich 68 Punkten. Gigi Rüf, der mit einer Wildcard an den Start gegangen war und dessen Run mit großer Spannung erwartet wurde, stürzte leider und musste sich mit dem 6. Platz zufrieden geben.

Manuela Mandl, über deren Island-Trip ihr in unserer aktuellen Ausgabe lesen könnt, hatte sich über fünf Siege bei der Freeride World Qualifier 2017 qualifiziert und bekam für ihren kreativen und flüssigen Run ganze 80 Punkte. Anna Orlova kam auf 69,33 Punkte und damit Platz zwei vor der Titelverteidigerin Marion Haerty mit 65 Punkten auf Platz drei.

„Ich bin überglücklich! Obwohl ich bei einem Absprung an einem Stein hängengeblieben bin, konnte ich alle Sprünge stehen.“ – Manuela mandl

Highlights-Video

Results Kicking Horse

v.l.n.r.: Anna Orlova, Manuela Mandl, Marion Haerty | © FWT/D. Daher v.l.n.r.: Anna Orlova, Manuela Mandl, Marion Haerty | © FWT/D. Daher

  • Snowboard Women

    • 1. Manuela Mandl, AUT
    • 2. Anna Orlova, RUS
    • 3. Marion Haerty (FRA)

v.l.n.r.: Thomas Feurstein, Davey Baird, Blake Hamm | © FWT/D. Daher v.l.n.r.: Thomas Feurstein, Davey Baird, Blake Hamm | © FWT/D. Daher

  • Snowboard Men

    • Davey Baird, USA
    • Thomas Feurstein, AUT
    • Blake Hamm, USA

>> älter: Update Hakuba

Update von der Freeride World Tour: Aufgrund der eisigen und sehr wechselhaften Wetterbedingungen muss der Stopp in Hakuba, Japan, leider abgesagt werden. 

Update: Der Auftaktevent der Freeride World Tour im japanischen Hakuba kann auch am letzten möglichen Wettkampftag des Wetterfensters, dem 27. Januar 2018, nicht stattfinden. Die Veranstalter mussten den Wettbewerb aus Sicherheitsgründen absagen. Die teilweise eisigen und sehr wechselhaften Schneebedingungen im Wettkampfhang waren für die Fahrerinnen und Fahrer zu gefährlich. Der Contest soll nun bei einem der nächsten drei FWT-Tourstopps in Kicking Horse, Golden, BC (Kanada), Vallnord-Arcalís (Andorra) oder Fieberbrunn (Österreich) nachgeholt werden. 

"Sicherheit hat bei der Freeride World Tour oberste Priorität", betonte der CEO der FWT, Nicolas Hale-Woods. "Manchmal muss man sich zurückziehen, wenn die Bedingungen in den Bergen ungeeignet sind. Unser Aufenthalt in Japan und die Zusammenarbeit mit dem Organisationskomitee von Hakuba waren fantastisch. Wir freuen uns auf unsere Rückkehr im nächsten Jahr."

"Wir respektieren die Entscheidung der FWT, keinen Wettbewerb in Hakuba abzuhalten. Sicherheit steht immer an vorderster Stelle", sagte Fumitoshi Ohta, der Präsident des Organisationskomitees der FWT Hakuba. "Wir glauben fest daran, dass wir nächstes Jahr einen Event der Freeride World Tour hier in Hakuba erleben werden und die Fahrer durch ihre Linien die Vorzüge dieser Region zeigen können."

Und was treibt Gigi Rüf in der Zwischenzeit? Eigentlich wollte er ja bei der Freeride World Tour in Japan seit langem mal wieder einen Contest bestreiten…

>> ältere News

Nachdem Travis Rice im vergangenen Jahr mit seiner überraschenden Teilnahme beim Stopp der Freeride World Tour in Hakuba den Contest ins internationale Rampenlicht rückte, gibt es nun mit Gigis und Tadashis Zusage für 2018 eine weiteres Highlight.

Japan und Gigi sind alte Bekannte | © Matt Georges Japan und Gigi sind alte Bekannte | © Matt Georges

Zwei absolute Snowboardlegenden erhalten Wildcards für den ersten Stopp der Freeride World Tour 2018: Gigi Rüf und Tadashi Fuse ergänzen beim Tourauftakt vom 20. bis 27. Januar 2017 im japanischen Hakuba das Starterfeld der qualifizierten Freeride-Pros.

© Daisuke Nogami © Daisuke Nogami

Die Freeride World Tour (FWT) hat ihren offiziellen Kalender für die Saison 2018 bekanntgegeben. Die Tour expandiert nach Asien und umfasst dieses Jahr zwei völlig neue Stopps. Das Auftakt-Event findet Ende Januar in Hakuba in Japan statt. Kurze Zeit später folgt die Rückkehr nach Kanada, wo die Tour erstmals im Kicking Horse Mountain Resort bei Golden in British Columbia Halt macht. In diesen erstklassigen Freeride-Destinationen treten insgesamt 45 Rider in vier Kategorien an: Ski Damen und Herren sowie Snowboard Damen und Herren. Auf den dritten Stopp Anfang März in Vallnord-Arcalís, Andorra, folgt vom 9. bis 15. März 2018 die Vorentscheidung in Fieberbrunn in Österreich. Nach diesem vierten Halt wird ein Schnitt gemacht und nur die besten Fahrerinnen und Fahrer dürfen zum großen Finale in Verbier in der Schweiz reisen.

NEU: Hakuba, Japan: The winter begins20. bis 27. Januar 2018
NEU: Kicking Horse, BC: Time to get rowdy03. bis 09. Februar 2018
Vallnord-Arcalis, Andorra: Hold the line01. bis 07. März 2018
Fieberbrunn, Österreich: Crunch time09. bis 15. März 2018
Verbier, Schweiz: The Grand Finale31. März bis 08. April 2018

Wer geht bei der Freeride World Tour an den Start?

Das Starterfeld der FWT 2018 Das Starterfeld der FWT 2018

Frauen: Marion Haerty (FWT-Champion 2017), Anne-Flore Marxer, Audrey Hebert, Shannan Yates, Manuela Mandl, Erika Vikander

Männer: Sammy Luebke (FWT-Champion 2017), Jonathan Penfield, Davey Baird, Christoffer Granborn, Ralph Backstrom, Thomas Feurstein, Blake Hamm, Clément Bochatay

Zur Erinnerung, das ist der Winning-Run vom Finale in Verbier von Sammy Luebke aus der vergangenen Freeride-Saison:

Sammy Luebke – FWT Champion 2017


Mehr Snowboard News findet ihr auf PRIME Snowboarding

© Primesports.de

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel