vergrößernverkleinern
Review: Big Mountain Hochfügen
Review: Big Mountain Hochfügen
teilentwitternE-MailKommentare
Redaktion -

Viele aufregende Momente beim Big Mountain Hochfügen für alle Beteiligten: Starker Nebel machte den Contest für die Jungs unmöglich, die Frauen konnten jedoch eindrucksvoll ihr Können zeigen.

Steile Lines, riesige Backflips, starke Wildcard Rider – und auch Athleten, denen das Wetter den Start verweigerte - der Contesttag 10.2. hatte für alle 70 Beteiligten aus 12 Nationen des Big Mountain Hochfügen aufregende Momente parat. Bei blauem Himmel und sensationellen Schneeverhältnissen konnte wie geplant um 9.30 Uhr Jérôme Caroli aus der Schweiz als erster in die Ostwand droppen. Das Wetter war zunächst besser als erwartet und die Ostwand präsentierte sich von ihrer besten Seite, so dass alle Fahrer darauf brannten, hier den besten Run zu zeigen. Aufsteigender Nebel erzwang ab mittags immer wieder Unterbrechungen. Der Nebel war schließlich im gesamten Gebiet so dicht, dass der Contest mit den verbleibenden 19 Startern nicht mehr zu Ende gebracht werden konnte.

Das Podium der Freeriderinnen | ©  Big Mountain Hochfügen/Daniel Zangerl Das Podium der Freeriderinnen | ©  Big Mountain Hochfügen/Daniel Zangerl

Gemäß den Regelungen der FWQ waren genug Läufer im Ziel um die Kategorien Ski Men, Ski Women und Snowboard Women zu werten. Snowboard Men konnte leider nicht gezählt werden, da wetterbedingt nicht genügend starten konnten. Alle Sieger ihrer Kategorie zeigten außerordentliche Leistung, wie etwa die Snowboarderin Maria Kuzma (NZL) mit stylischen Sprüngen, die sie mit viel Flow in ihren Run integrierte.

Die Highlights im Video

Podium Ladies Snowboard

Für mehrere Neuseeländer hatte sich die weite Anreise gelohnt, so auch für Maria Kuzma, die mit einem sehr flüssigen und sauberen Lauf die Zuschauer erfreute. Sie nahm das mittlere Couloir und holte sich mit kraftvollen Turns und stylischen Sprüngen den Sieg. Die Zweitplatzierte Tiphanie Perrotin aus Frankreich zeigte ebenfalls einen flüssigen und sauberen Lauf, zudem Sicherheit in der Linienwahl und zwei schöne Cliffdrops. Die Finnin Mikaela Holsten suchte sich ein schwieriges, sehr steiles Terrain aus, in dem sie mit einer flüssigen Linie überzeugte und so auf Platz 3 stand.

Das Podium der Freeriderinnen | ©  Big Mountain Hochfügen/Vanessa Blankennagel Das Podium der Freeriderinnen | ©  Big Mountain Hochfügen/Vanessa Blankennagel

  1. Maria Kuzma (NZL)
  2. Tiphanie Perrotin (FRA)
  3. Mikaela Holsten (FIN)

>> älter: Big Mountain Hochfügen 2017

Blue Bird beim Big Mountain Hochfügen presented by Dynastar / Lange am letzten Wochenende, aber mit durchaus herausfordernden Bedingungen für das 68-köpfige Starterfeld aus 15 Nationen. Die begehrten Trophäen und das Preisgeld in Höhe von € 10.000 Euro gehen an Alexander Hoffmann und Anna Orlova.

UPDATE vom 13. Februar 2017: Highlight Video

Snowboard Herren - Alexander Hoffmann besser als die Konkurrenz

Das Podium der Männer: Johannes Schnitzer, Alexander Hoffmann und Tommaso Gazzini Das Podium der Männer: Johannes Schnitzer, Alexander Hoffmann und Tommaso Gazzini

Bei den Snowboard Herren holte sich der Tiroler Alexander Hoffmann die begehrte Trophäe. Sein Style war der beste des Tages – eine flüssige Line ohne Fehler und mit durchwegs sauberen Landungen. Platz zwei ging an den Deutschen Johannes Schnitzer. Er entschied sich bei seinem Run für „riders right“ und zeigte Sprünge und eine flüssige Fahrt. Der Italiener Tommaso Gazzini holte sich den dritten Platz.

Snowboard Damen - Anna Orlova sichert sich den Sieg

Das Podium der Damen: Ana Salvador Arguas, Anna Orlova und Nuria Castán Barón Das Podium der Damen: Ana Salvador Arguas, Anna Orlova und Nuria Castán Barón

Platz eins bei den Snowboard Damen ging an die Russin Anna Orlova, die ihre konstant gute Leistung auch in Hochfügen mit einer kontrollierten und verspielten Fahrt bewies. Dahinter auf Platz zwei kam die Spanierin Ana Salvador Arguas mit einem soliden Run. Auf Platz drei landete eine weitere Athletin aus Spanien, Nuria Castán Barón.

Judges überaus zufrieden mit dem gesamten Event

FWT Advisorin und Head Judge Snowboard Female, Snowboard Men und Ski Female Monika Tatarkova zeigte sich begeistert: "Es war wieder eine wunderbare Veranstaltung. Wir haben Runs auf sehr hohem Level gesehen. Hochkarätig war auch die Organisation des Events". Head Jugde Ski Men Dion Wade Newport sagte: „Es war mir wie stets ein großes Vergnügen beim Event mit dabei zu sein."

"Hochfügen erfüllt die hohen Erwartungen, welche die Freeride Community an seinen beliebten Qualifier setzt, wieder vollständig erfüllt." - Head Jugde Ski Men Dion Wade Newport

Komplette Ergebnislisten


Mehr Snowboard News findet ihr auf PRIME Snowboarding

© Primesports.de

teilentwitternE-MailKommentare