vergrößernverkleinern
Bad-Boy Mikey Wright haut John John Florence raus
Bad-Boy Mikey Wright haut John John Florence raus
teilenE-MailKommentare
Antonio Mayer -

Mikey Wright, der dank einer Wildcard bei dem Quicksilver Pro in Snapper Rocks teilnehmen darf, hat doch ernsthaft den amtierenden Weltmeister John John Florence aus dem Event gekickt.

Der Australier

Mikey Wright hat das Unmögliche vollbracht und den zweifach amtierenden Weltmeister John John Florence aus dem Turnier geworfen. Und seien wir mal ehrlich - wer hätte ernsthaft damit gerechnet, dass sich der Hawaiianer bereits in der zweiten Runde verabschiedet? Wir und der Rest der Surfwelt jedenfalls nicht!

So liegt das letzte Ausscheiden von John John in einer zweiten Runde der Dream-Tour bereits Ewigkeiten zurück. Denn das letzte Mal als sich der Superstar bereits nach der zweiten Runde verabschieden musste, war im Jahr 2015 bei dem Hurley Pro in Lower Trestles. Wir sind gespannt wie er das Reißen seiner Glückssträhne wegstecken wird.

Für Mikey, der in Australien einen Rockstar-ähnlichen Status genießt, ist dieser Triumph über niemand geringeren als John John Florence ein echter Meilenstein in seiner noch jungen Profi-Karriere. Allerdings wird sein nächster Heat in Runde 3 nicht weniger anspruchsvoll werden, denn sein nächster Gegner heißt Gabriel Medina. Der brasilianische

Superstar gilt neben John John als heißester Titelanwärter, der diesjährigen Tour.

Eines ist jedenfalls jetzt schon klar - sollte Bad-Boy Mikey auch noch den Brasilianer aus dem Event kicken, dann wird der Underdog zum Geheimfavorit für den Titelgewinn an der Gold Coast.

Hier könnt ihr euch nochmal die Highlights des Heats anschauen:

Und wer noch ein bisschen mehr über Bad-Boy Mikey Wright erfahren möchte, der sollte sich unbedingt unseren letzten Friday Evening Wave Beitrag reinziehen.



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image