vergrößernverkleinern
PRIME Report: Freestyle Circus Serfaus (Feb. 2018)
PRIME Report: Freestyle Circus Serfaus (Feb. 2018)
teilenE-MailKommentare
Jörg Angeli -

Der Snowpark im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis trägt den offiziellen Namen Freestyle Circus Serfaus und wird oft unterschätzt neben den großen Locations in den Alpen. Wir waren vor Ort und haben uns ein Bild vom aktuellen Setup sowie weiteren Annehmlichkeiten rund um den Park gemacht. 

Freestyle Circus Serfaus Freestyle Circus Serfaus

Das Skiresort: Serfaus-Fiss-Ladis

Der Freestyle Circus Serfaus liegt im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis, das, wie der Name schon erahnen lässt, sich aus drei "kleineren" Gebieten zusammensetzt. Es gibt dort insgesamt 68 Lifte mit rund 214 Kilometern Piste zu erkunden - eines der größten Gebiete, die wir dieses Jahr besucht haben. Wer sich gerne zwischendurch im Restaurant stärkt, auf den warten unzählige Hütten verteilt über das ganze Gebiet.

Der Park liegt zentral gelegen an einem sehr schnell 6er-Sessellift, die Planseggbahn. An besucherstarken Tagen bildet sich dort häufig eine größere Schlange, die jedoch von dem großen Lift schnell wegbefördert wird. Wir waren an einem der meistbesuchten Wochen im Jahr vor Ort und mussten an keinem Run wirklich lange warten (weniger als 5 Minuten).

Nach einer relativ kurzen Fahrt kommt man auf einer Höhe von 2.376 Metern an und ist nach einer kurzen Fahrt über die Piste am Eingang des Freestyle Circus Serfaus.

Zweigeteilter Park mit vielen Features und einer großen Kickerline

Der Snowpark in Serfaus teilt sich in zwei Segmente auf: Der obere nennt sich "Jib Circus" und stellt die meisten Rails sowie Boxen zum Fahren bereit, der untere Abschnitt trägt den Namen "Progression Circus" und dort könnt ihr zum einen die große Kickerline mit verschiedenen Absprüngen finden. Zum anderen sind dort weitere Rails sowie Easy Kicker aufgebaut.

Im oberen Park Abschnitt warten eine große Anzahl an kreativen Jibs wie zum Beispiel diese Up Down Tube mit Quer Tube oder .... Im oberen Park Abschnitt warten eine große Anzahl an kreativen Jibs wie zum Beispiel diese Up Down Tube mit quer Tube oder ....

... dieses Y Rail auf euch. ... dieses Y Rail auf euch.

Um den Bau sowie die Pflege des Parks kümmert sich in Serfaus schon seit mehreren Jahren die gleiche Shape-Crew. Aus unseren Erfahrungen der letzten Winter können wir sagen, dass viel Zeit und Aufwand in den Aufbau sowie die Pflege des Parks gesteckt wird. Immer wieder werden Sachen um- oder neu aufgebaut, die Features auch an Neuschneetagen so schnell wie möglich ausgegraben. Hinzu kommt, dass die Features allesamt selbst gebaut sind, das heißt hier findet ihr keine Standard-Obstacles, wie in so vielen anderen Parks in den Alpen.

Im Jib Circus steht unter anderem auch dieses (von shape.it selbst gebaute) Double Kinked Rail Im Jib Circus steht unter anderem auch dieses (von der Shape-Crew selbst gebaute) Double Kinked Rail

Daher ist vor allem der Jib Circus eine sehr willkommene und kreative Abwechslung zu den immer weniger individuellen Parks der Alpen.

Pro Line, Jerry Trap und Chill Area

Im Vordergrund sind zwei der drei Features zu sehen, die kurz vor dem Dropin zur Kickerline aufgebaut wurde. Im Hintergrund sieht man die Jerry Trap. Im Vordergrund sind zwei der drei Features zu sehen, die kurz vor dem Dropin zur Kickerline aufgebaut sind. Im Hintergrund sieht man die Jerry Trap.

Neu ist in diesem Jahr ein zusätzlicher kurzer Jib Abschnitt zwischen dem oberen und unteren Teil des gesamten Parks. Dort hat die Park-Crew vor dem Dropin zur Kickerline einen Wallride, eine Tube, eine Straight Box sowie ein Banana Rail aufgebaut und somit den Weg zwischen den beiden Abschnitten weiter verkürzt.

Bevor man zu den Kickern kommt, muss noch eine Jerry Trap überwunden werden - bei der hohen Anzahl an Touristen in Serfaus eine sehr gute Idee!

Der Money Booter mit rund 20 Metern am Ende der 3er Pro Kickerline im Progression Circus Der Money Booter mit rund 20 Metern am Ende der 3er Pro Kickerline im Progression Circus

Die Konstruktion schließt aber natürlich keine Beginner vom Park aus aus: ein Stückchen weiter unten kann auch ohne Obstacle in den zweiten Parkabschnitt gefahren und die Jib sowie Easy Kicker erreicht werden. Die Absperrung dient lediglich dazu, die Anfahrt für die Pro Kicker möglichst frei zuhalten.

Kurz vor dem Lift befindet sich dann die offizielle Chill Area. Dort stehen diverse Möglichkeiten zur Verfügung, um sich kurz niederzulassen und die Aussicht zu genießen. Zudem gibt es dort abschließbare Fächer, in denen ihr eure Rucksäcke, Wertsachen und ähnliches unterbringen könnt.

Events

Interntionale Groß-Events finden in Serfaus (nicht mehr) statt, aber die braucht es auch gar nicht. Stattdessen setzt die Shape-Crew auf lokale sowie kreative Veranstaltungen. In der letzten Saison fand zum ersten Mal eine Session an dem "längsten Rail der Alpen" statt und diese wird auch in diesem Winter wieder fortgesetzt.

Bis Ende Februar hatten dabei Facebook User die Möglichkeit das anfangs 18 Meter lange Rail mit Likes und Shares weiter in die Länge zu ziehen. Am Ende sind es nun 27 Meter (!) geworden und das Feature steht zum Shredden bereit.

Wer dieses Monster zusammen mit Anderen auseinandernehmen will, der sollte am 24. März 2018 zur "Shred Session 2018" nach Serfaus kommen. Dann könnt ihr gemeinsam das Stück Metall bearbeiten und eure Tricks probieren. Es wird dabei ein Public Video Shooting sowie diverse Awards sowie Preise geben. Die Session ist kostenlos, also kommt einfach vorbei, nehmt die Challenge der Shape-Crew an und zeigt was ihr auf dem längsten Rail der Alpen draufhabt. Alle Infos findet ihr auf Facebook.

Fazit

Ein Fazit zu ziehen fällt hier nicht sehr schwer: der Freestyle Circus Serfaus bietet Jibs in wirklich allen Variationen, eine ordentliche Kickerline, einen schnellen Lift mit moderaten Wartezeiten und das alles in einem riesigen Skigebiet mit allem was dazugehört.

Wir können euch einen Besuch in Serfaus nur ans Herz legen - hier kann man auch mehr als nur einen Tag richtig Spaß haben.

Weitere Infos und aktuelle News findet ihr auf der Facebookseite sowie auf Instagram.

Weitere Setup Bilder

Jib Circus (oberer Teil)

Zum Einstieg gibt es ein easy Downrail sowie außen am rechten Rand des Parks eine Butter Box Line für Kids und Beginner. Zum Einstieg gibt es ein easy Downrail sowie außen am rechten Rand des Parks eine Butter Box Line für Kids und Beginner.

Weiter geht's mit einer Up/Straight Box, einem Z Rail und außen weiteren Butter Boxen Weiter geht's mit einer Up/Straight Box, einem Z Rail und außen weiteren Butter Boxen

Neu sind in diesem Jahr auch eine Vielzahl an Tubes (aus Stahl), die überall im Park verteilt aufgebaut sind. Rechts von diesem Exemplar steht ein Elbow Flat Down Rail. Neu sind in diesem Jahr auch eine Vielzahl an Tubes (aus Stahl), die überall im Park verteilt aufgebaut sind. Rechts von diesem Exemplar steht ein Elbow Flat Down Rail.

Das Elbow Rail im Detail, im Hintergrund eine Straight sowie Double Kinked Box. Das Elbow Rail im Detail, im Hintergrund eine Straight sowie Double Kinked Box.

Das Elbow Rail im Detail, im Hintergrund eine Straight sowie Double Kinked Box. Die Double Kinked Box, ein moderates High Rail, eine Straight Box, eine Step Down Box sowie das Tube Special Feature.

Rainbow Rail, Straight Rail und im Hintergrund das High Rail sowie das Tube Special Feature Rainbow Rail, Straight Rail und im Hintergrund das high Rail sowie das Tube Special Feature

Noch einmal die Double Kinked (vorne) sowie Step Down Box (hinten) Noch einmal die Double Kinked (vorne) sowie Step Down Box (hinten)

Straight Box, High Rail und Special Tube Feature Straight Box, High Rail und Special Tube Feature

Eine weitere Straight Tube Eine weitere Straight Tube

Eine klassische Flat Down Box Eine klassische Flat Down Box

Und zum Abschluss gibt es noch einmal eine etwas längere Down Tube. Und zum Abschluss gibt es noch einmal eine etwas längere Down Tube.

Progression Circus (unterer Teil)

Der Wall Ride in dem neuen Zwischenteil. Der Wall Ride in dem neuen Zwischenteil.

Straight/Down Tube und Straight Box vor dem Dropin zur Kickerline. Straight/Down Tube und Straight Box vor dem Dropin zur Kickerline.

Der erste Kicker der Pro Line, neben dem großen Absprung befindet sich auch noch ein kleinerer Jump. Der erste Kicker der Pro Line, neben dem großen Absprung befindet sich auch noch ein kleinerer Jump.

Der zweite Kicker, direkt daneben befindet sich auch hier ein zweiter, kleinerer Jump Der zweite Kicker, direkt daneben befindet sich auch hier ein zweiter, kleinerer Jump

Und noch einmal der letzte und größte Jump mit einem Table um die 20 Meter. Und noch einmal der letzte und größte Jump mit einem Table um die 20 Meter.



Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de

teilenE-MailKommentare