vergrößernverkleinern
Der Bells Beach-Sieg, der unter die Haut ging
Der Bells Beach-Sieg, der unter die Haut ging
teilenE-MailKommentare
Antonio Mayer -

Wie feiert ein stolzer Brasilianer seinen Triumph beim weltweit ältesten Surfcontest? Richtig, er lässt sich ein Tattoo als Andenken stechen, damit er es auch ja nicht vergisst.

Das hochdramatische...

Finale beim Rip Curl Pro Bells Beach zwischen Mick Fanning und Italo Ferreira endete zu Gunsten des Brasilianers. Italo überzeugte während des gesamten Contests mit einer bestechend guten Form. Dagegen kam selbst Mick, der Bells Beach-Spezialist schlechthin, nicht gegen an und musste sich am Ende geschlagen geben. Für Italo Ferreira war der Sieg über Mick Fanning zugleich sein größter Triumph überhaupt. Kein Wunder, denn das Gewinnen des Bells Beach Pro zählt so ziemlich zu den größten Erfolgen, die ein Pro-Surfer einfahren kann. Italo, der momentan hellste Stern am brasilianischen Surfhimmel, feiert seinen ersten Contest-Sieg auf der Tour mit einem ganz besonderen Andenken. Ein Andenken, was unter die Haut geht. Die momentane Nr.1 auf dem Jeep Leaderboard lies sich ein Tatto stechen, dass einen Koalabären zeigt, der die legendäre Bells Beach-Trophäe in die Luft streckt. Ein Zeichen dafür wie viel dem Brasilianer sein erster CT-Gewinn beduetet.

So sieht das frisch gestochene Andenken von Italo aus:



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image