vergrößernverkleinern
Ein Sonntag in Mexiko
Ein Sonntag in Mexiko
teilenE-MailKommentare
Stephan Bernhard -

Wir blicken zurück auf das Wochenende in Mexiko, das kein normales Wochenende war. Denn am Sonntag röhrte die Mex Pipe wie schon lange nicht mehr.

Worum geht's?

Um einen dicken Swell, der am Sonntag Brecher von bis zu 20 Fuß in Puerto Escondido anrollen ließ. Also an dem Ort, der den Namen "Heftigster Bechbreak der Welt" verdient. Alle wussten, was da im Anmarsch war und so wurde der Big Wave Contest der Surf Open League angesetzt. Letztes Jahr war das noch ein Stopp der Big Wave World Tour, dieses Jahr haben die Mexikaner ihren Contest einfach selber organisiert.

Und so sahen die Wellen aus:

An keinem Beachbreak werden wohl heftigere Barrels gesurft als hier. An keinem Beachbreak werden wohl heftigere Barrels gesurft als hier.

Wipeouts gab's auch:

In Puerto Escondido wird jeder mal durchgewaschen, wirklich jeder! In Puerto Escondido wird jeder mal durchgewaschen, wirklich jeder!

Doch dass es groß war, war nicht das Besondere an diesem Tag. Was es war, steht auf der nächsten Seite.

Die Überraschung des Tages waren die Ladys

Denn zum ersten Mal in einem Big Wave Contest in Puerto Escondido gab es eine Frauenwertung. Und diese 6 Ladys haben echt gerockt. Die Siegerin wurde Bianca Valenti aus den USA. Hier haben wir aber einen Ritt von der Mexikanerin Isa Leonhardt, die 20 Stunden im Auto saß und genau zu ihrem Heat am Ziel ankam. Als Willkommensgeschenk bekam sie vom Ozean dann diese Welle:

[embed]https://www.instagram.com/p/BkeWYFKFXqn/?taken-by=shannonreporting

Bei den Männern...

hat der Brasilianer Lucas Chianca den Sieg geholt und wir hätten den Tag wohl eher hier als im Lineup verbracht:

[embed]https://www.instagram.com/p/BkYaDg7HbKw/?taken-by=surfopenleague



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image