vergrößernverkleinern
EWS und UCI gehen Kooperation ein
EWS und UCI gehen Kooperation ein ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare
Felix Heine -

Gestern gab die Enduro Word Series bekannt, dass sie im Zusammenhang mit der Trophy of Nations mit der UCI zusammen arbeiten wird, um "Weltmeistertrikots" vergeben zu können. Hier alles über die Kooperation von EWS und UCI.

EWS und UCI gehen Kooperation ein

Die Enduro World Series (EWS) hat den nächsten Schritt seiner kurzen, aber dennoch Action-geladenen, Geschichte bekanntgegeben: Die historische Vereinbarung mit der Union Cyclist International (UCI).

Anzeige

Die neue Partnerschaft soll die Weiterentwicklung der EWS signalisieren, ihren Platz als die weltweit führende Enduro Serie manifestieren und die schnelle Entwicklung der Disziplin über die letzten sechs Jahre zu erkennen geben.

Die hart umkämpften Rennen, spannenden Events und großartigen Trails, die die EWS ausmachen, werden in Folge dieser Vereinbarung vollkommen unverändert bleiben. Die EWS Meisterschaft soll nach wie vor eine der härtesten umkämpften und renommiertesten Titel des Mountainbikens bleiben.

Neben den individuellen EWS-Titeln und um auch die Teamarbeit, Strategie und das sportliche Verhalten zu würdigen, wird die UCI von 2019 an die ikonischen UCI Regenbogentrikots an die nationalen Siegerteams der jährlichen Trophy of Nations vergeben. Der Beginn einer neuen Ära für die internationale Teamwettkämpfe.

Die Ews wird jetzt beginnen eng mit der UCI zusammenzuarbeiten, um die Disziplin weiterzuentwickeln, die UCI MTB Komission zu bewerben, Kommissäre auszubilden und um Anti-Doping Strategien für Enduro weltweit zu entwickeln.

"Es ist kein Geheimnis, dass wir über die letzten sechs Jahre eine enge Kommunikation mit der UCI geführt haben während die EWS den Enduro Sport zu neuer Größe verholfen hat. Da die Entwicklung der Disziplin weiterhin explosionsartig voranschreitet, ist es jetzt an der Zeit eine neutrale Führung zuzufügen. Ich selbst war immer der Meinung, dass jeder Sport Untersuchungen, Ausgleiche und Transparanz benötigt. Diese Vereinbarung war ein hartes Stück Arbeit und infolge der Wahl des neuen UCI Präsidenten David Lappartient in 2017 wurde die Zusammenarbeit gestärkt und die Verhandlungen wurden beschleunigt."

 - sagt Chris Ball, der Manager der EWS.

"Jetzt bin ich froh darum, dass die EWS und UCI von heut an einen gemeinsamen Weg gehen, der die Position der EWS an der Spitze der Disziplin beibehält. Dadurch wird die EWS die Führung und das Ansehen der Serie vorantreiben können und mithilfe der UCI Doping-Kontrollen durch die erfahrene Cycling Anti-Doping Federation (CADF) durchführen können und 2019 die legendären Regenbogenstreifentrikots bei der Trophy of Nations vergeben. Ich bedanke mich bei Herr Lappartient, dem UCI Deputy Director und dem Kopf des Off-Road Peter Van den Abeele für die Anteilnahme an unserer Vision und die Zusammenarbeit an einem neuen Kapitel des großartigen Sports des Mountainbikens."  

Eine gute oder schlechte Sache? Das wird sich wohl erst nächstes Jahr zeigen. Gespannt dürften auf jeden Fall einige sein.EWS und UCIHier erfährst du auf der EWS Webseite mehr über die Kooperation mit der UCI.


Mehr MTB News findet ihr auf PRIME Mountainbiking

© Primesports.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image