vergrößernverkleinern
Crystal Flow – das Label aus dem Ozean für den Ozean
Crystal Flow – das Label aus dem Ozean für den Ozean ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare
Nicolai Steidle -

Vor fast 3 Jahren hat Birgitta sich zum ersten Mal überlegt, ein eigenes nachhaltiges Surf- und Sportlabel zu gründen. Selbst immer auf der Suche nach gut sitzenden und trotzdem schönen Surfbikinis, kam beim Kauf einer Leggings die Idee.

Als der Verkäufer meinte diese sei aus recyceltem Material, war es relativ schnell klar wie es weitergeht. „One girls‘ trash is another girl‘s bikini“ lautet das Motto seitdem.

Anzeige

Birgitta ist 35 Jahre alt und im Münchner Westen aufgewachsen. Schon immer fasziniert von Küstenlandschaften und der Kraft des Meeres, hat sie während eines 2-jährigen Karibikaufenthaltes realisiert, wie wichtig der Erhalt unserer Ozeane und deren Unterwasserwelt wirklich ist.

Ein Bikini der die Meere säubert und gleichzeitig fair produziert wird

Daher sollte ihre Kollektion nicht nur recycelt sein, sondern auch die Meere von toten Fischernetzen befreien. Oder eben ein kleiner Teil. Immerhin ist ein kleiner Anfang ein Anfang. Eine Organisation taucht diese Geisternetze aus den Weltmeeren. In Lublijana werden die Netze zu einer Faser recycelt woraus dann in Italien der Stoff gewonnen wird.

Von dort wird das Material direkt nach Novi Sad in Serbien gesendet. So bleiben auch die Transportwege kurz. Dort ist die Produktionsstätte von Crystal Flow. Das war der 2 ausschlaggebende Aspekt für die Gründung. Eine faire Produktion, in der die Näherinnen fair behandelt und bezahlt werden.

Nicht nur optisch ein Hingucker: der Bikini hält alles dort wo es sein soll

Die erste Kollektion

Im November 2017 kam die erste Kollektion auf den Markt. Surfbikinis, tights und Sportoberteile - so kamen auch Yoga-Freunde in den Genuss des Materials und der tollen Passformen.

Auch die Jogging – Outfits von Birgitta werden aus dem Garn gefertigt, der die Meere säubert.

Zwar ist die Kollektion sehr sportlich, aber von Anfang an stand ebenso die Weiblichkeit im Vordergrund. Crystal Flow ist es wichtig zu zeigen, dass Frauen auch beim Sport ein sexy Outfit tragen können. Sportswear in der sie sich schön und wohl in ihrer Haut fühlen können.

Auch eco heißt nicht gleich öko. Kurzum, hier findet jede die perfekte Sportswear: Femininität trifft auf gesundes Umweltbewusstsein.

Wo bekomme ich die Bikinis von Crystal Flow?

Vertrieben wird die Marke online www.crystalflow.de sowie über andere nachhaltige Onlieshops in Deutschland und Spanien. Die Preise für einen Bikini oder eine Leggings liegen bei ca 80€. Ein Sport BH kostet 49€. Auch auf Events wie dem Actionsportfestival Munich Mash und auf der ISPO ist Crystal Flow anzutreffen – schaut selbst vorbei und macht euch ein Bild. Vom 3-6. Februar auf der Messe München, Halle A4 Stand 10.

Es sind neue Schnitte und Farben geplant. Es werden aber auch „alte“ Schnitte in neuen Farben erscheinen. Auch gedeckterer Farben. Momentan ist alles sehr pink und lila, schwarz gibt’s natürlich auch immer. Aus Leggings werden auch Hotpants für den Sommer. Gerade in München sind alle an der Isar und im Englischen Garten zum Joggen, radeln oder Volleyball spielen. Alle Teile sind atmungsaktiv, schnelltrocknend und einfach mega angenehm zu tragen und UV50 Schutz gibt’s noch dazu.

Was macht Birgitta in 10 Jahren?

Birgitta's Label läuft super, sie hofft dass sie eines Tages davon leben kann

Für die Zukunft ist es Birgittas Wunsch, Crystal Flow Vollzeit machen zu können. Momentan hat sie noch einen Teilzeitjob, wodurch viel Arbeit auf Abends und die Wochenenden verschoben werden muss. Außerdem ist es Ziel des Münchner Labels, Mädchen, sei es in Deutschland oder irgendwo anders auf der Welt, zu unterstützen die nicht die Möglichkeit haben Sport zu machen. Durch Ausstattung, Camps oder Mithilfe bei Projekten. Das ist alles noch weit weg, aber eben Teil der Zukunftspläne.



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image