vergrößernverkleinern
Open Faces Freeride Series 2019: Infos, Ergebnisse & Highlight-Video vom 2* FWQ in Gastein
Open Faces Freeride Series 2019: Infos, Ergebnisse & Highlight-Video vom 2* FWQ in Gastein
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare
Jörg Angeli -

Infos, Ergebnisse und Bilder vom 2* Freeride World Qualifier Event im Rahmen der Open Faces Freeride Series 2019 in Gastein.

Open Faces Freeride Series 2019: Highlights und Ergebnisse vom 2* FWQ in Gastein - Foto: Maria Knoll Open Faces Freeride Series 2019: Highlights und Ergebnisse vom 2* FWQ in Gastein - Foto: Maria Knoll

Anzeige

Open Faces Freeride Series 2019: Infos, Ergebnisse & Highlight-Video vom 2* FWQ in Gastein

Neue und bekannte Gesichter am Podium und durchwachsene, aber faire Wetterbedingungen beim 2* FWQ Gastein

Der 4. Stopp der Open Faces Freeride Series brachte noch keine Vorentscheidungen in den Wertungen zur Qualifikation für die Freeride World Tour oder zum Open Faces Gesamtsieger, jedoch war es ein höchst unterhaltsames 2* FWQ Event.

Bei der 3. Ausgabe des Contests in Gastein waren 64 Rider aus 13 verschiedenen Nationen am Start, welche aufzeigten, dass auch das Level dieser Kategorie nicht zu unterschätzen ist. 3er, Backflips und vor allem die extrem weiten Cliff Transfers des Mauskarkopfes begeisterten Zuschauer und Judges. 4 Nationen teilten sich am Ende des Tages die Podien.

Foto: Mia Knoll Foto: Mia Knoll

Die etwas wärmeren Temperaturen der letzten Tage verunsicherten einige Rider bezüglich der Bedingungen im Face des bis zu 50 Grad steilen Mauskarkopfes. Dazu kam, dass die Wetterbedingungen mit leichtem Schneefall und teilweisem „flat light“ an diesem Wochenende nicht ganz optimal waren. Durch gleichbleibende Verhältnisse für alle Teilnehmer waren es jedoch faire Rennen.

Auf der Startliste für Gastein fanden sich sehr viele bekannte Namen der Freeride Szene. Natürlich steht nun, am Ende der Saison, für die Rider einiges auf dem Spiel. Für manche ist das Preisgeld von 1.500,-- Euro der Open Faces Serie presented by Mons Royale verlockend, andere reizen natürlich die begehrten Tickets zur Qualifikation für die Freeride World Tour.

Foto: Mia Knoll Foto: Mia Knoll

Beide Entscheidungen sind auf das „Grande Finale“ in Obergurgl/Hochgurl Anfang April vertagt, denn neben den bekannten, haben sich diesmal hauptsächlich neue Gesichter am Siegerpodium präsentiert.

Österreich, Neuseeland und Deutschland auf dem Ski Podium

Die drei besten Männer in Gastein: Flo Gassner (GER), Andreas Jenewein (AUT) und Martin Krautschneider (AUT) Foto: Maria Knoll Die drei besten Männer in Gastein: Flo Gassner (GER), Andreas Jenewein (AUT) und Martin Krautschneider (AUT) Foto: Maria Knoll

Andreas Jenewein konnte sich bei den Herren nach nur Platz 23. im Alpbachtal den ersten Open Face Freeride Qualifier Sieg holen. Mit einem durchgängig schnellen Run, einem sauberen 3er und Airtime über zwei richtig weite Cliffs, konnte er sich mit 90 Punkten gegen den Deutschen Florian Gassner und einen weiteren Österreicher, Martin Krautschneider durchsetzen.

Die drei besten Frauen in Gastein: Sabine Schipflinger (AUT), Laura Überbacher (AUT) und Jill Frey (GER) Foto: Maria Knoll Die drei besten Frauen in Gastein: Sabine Schipflinger (AUT), Laura Überbacher (AUT) und Jill Frey (GER) Foto: Maria Knoll

Nach einem misslungenen Run im Montafon meldete sich die Österreicherin Laura Überbacher mit ihrem 2. Sieg in dieser Saison lautstark zurück. Sie gewann die Ski Women Kategorie klar vor Sabine Schipflinger, ebenfalls aus Österreich und vor der Deutschen Jill Frey. Die Jury konnten die Damen vor allem durch richtig weite Sprünge über die felsigen Abschnitte des Mauskarkopfes beeindrucken.

Gastein präsentiert sich als perfekter Gastgeber

Natürlich zählt Gastein für die Freerider zu den Top Destinationen im Alpenraum. Die Rider lieben vor allem den speziellen Flair dieser Region. Wo wird sonst ein Riders Meeting in einer Therme abgehalten (mit anschließendem Besuch ebendieser) und wo sonst wird der Freeride Sport so perfekt gelebt, wenn nicht im höchsten Skigebiet des Salzburger Landes.

Aushängeschild und Botschafterin des Events in Gastein – Sandra Lahnsteiner – war natürlich auch mit dabei und zeigte als Co-Moderatorin einen ebenso perfekten Auftritt wie sonst als Freeriderin und Filmemacherin.

Foto: Maria Knoll Foto: Maria Knoll

Die weiteren Termine im Überblick

13.03.2019: Freeride Junior World Championships Kappl-Paznaun

06.04.2019: 4* Open Faces Obergurgl-Hochgurgl

2* FWQ in Gastein: Highlight-Video

2* FWQ in Gastein: Full Recap

Die Ergebnisse aus Gastein im Überblick

Männer

Das Ergebnis der Männer vom 2*FWQ im Rahmen der Open Faces Freeride Series 2019 im Überblick Das Ergebnis der Männer vom 2*FWQ im Rahmen der Open Faces Freeride Series 2019 im Überblick

Frauen

Das Ergebnis der Frauen vom 2*FWQ im Rahmen der Open Faces Freeride Series 2019 im Überblick Das Ergebnis der Frauen vom 2*FWQ im Rahmen der Open Faces Freeride Series 2019 im Überblick

Weitere Infos zur Open Faces Freeride Series findet ihr auf der offiziellen Webseite sowie auf Facebook und Instagram.

Open Faces Freeride Series 2019: Vorbericht zum 2* FWQ in Gastein

Alles Wissenswerte rund um den vorletzten Contest der Open Faces Freeride Series 2019.

Open Faces Freeride Series 2019 – Finale Phase startet mit dem 2*FWQ Gastein - Foto: Mia Knoll Open Faces Freeride Series 2019 – Finale Phase startet mit dem 2*FWQ Gastein - Foto: Mia Knoll

Open Faces Freeride Series 2019 – Finale Phase startet mit dem 2*FWQ Gastein

Mit der vierten Station der Open Faces Freeride Series 2019 wandert der Freeride Qualifier „Zirkus“ ins Salzburger Land – und zwar ins wunderschöne Gastein. Mit dem 2* FWQ als vierten Stopp der Open Faces Freeride Series wird die finale Phase 2019 eingeleitet und das zieht zahlreiche internationale Rider an.

Das verspielte „Face“ des Mauskarkopfes bietet optimale Möglichkeiten für jeden Ridertypen und somit die Grundlage für einen spannenden und abwechslungsreichen Contest.

Open Faces Freeride Series 2019 – Finale Phase startet mit dem 2*FWQ Gastein - Foto: Mia Knoll Open Faces Freeride Series 2019 – Finale Phase startet mit dem 2*FWQ Gastein - Foto: Mia Knoll

Die Region um Gastein ist seit jeher als optimale Grundlage für den Freeride Sport bekannt. Das Aushängeschild dieser Destination ist die international angesehene Freeriderin Sandra Lahnsteiner, die mit ihren Videoproduktionen weltweit unterwegs ist. Sandra unterstützt auch die regionalen Rider, die beim jährlichen Open Faces Contest ihr Können zeigen. Zum bereits 3. Male setzt die Region mit dem Event einen Freeride Schwerpunkt und unterstreicht die perfekten Off-Piste Möglichkeiten des Gasteiner Tales.

Mögliche Vorentscheidung bei der Open Faces Series Wertung

Die Open Faces Freeride Series schüttet seit letztem Jahr ein beträchtliches Preisgeld für die Sieger der jeweiligen Kategorien aus. Bereits an diesem Wochenende könnten hier Vorentscheidungen fallen. Die derzeitig Führenden der jeweiligen Kategorien sind Jessica Hotter aus Neuseeland (Ski Women) und der Schweizer Carl Renvall (Ski Men).

Public Area – Relaxing Corner – Livestream bei der Schlossalm

Auf der Schlossalm Terrasse wird es einen Livestream des Open Faces Contests geben - Foto: Mia Knoll Auf der Schlossalm Terrasse wird es einen Livestream des Open Faces Contests geben - Foto: Mia Knoll

Den besten Blick auf den Mauskarkopf und auf die Freeride Action hat man direkt von der Schlossalm Terrasse. Dort ist die Public Area eingerichtet und bietet neben dem „live view“ auch einen Livestream und eine Led Wall.

Für gute Stimmung sorgen DJs und Moderatoren. Ebenso findet die Siegerehrung auf der Schlossalm statt. Also definitiv der „place to be“ des Events. Die Beginnzeit des Livestreams orientiert sich an den letzten Wetterentscheidungen (geplant Samstag 09.03. – 09:30 Uhr). Updates erhält man in Echtzeit via Social Media.

Die weiteren Termine im Überblick:

Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Webseite.



Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image