vergrößernverkleinern
BASKETBALL-EURO-2017-SLO-LAT
Bamberg-Trainer Ainars Bagatskis will die Mannschaft weit bringen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Brose Bamberg trifft im ersten Spiel der Basketball Champions League auf einen alten Bekannten. Ex-Trainer Luca Banchi tritt mit Athen gegen den Bundesligisten an.

Der neunmalige deutsche Basketballmeister Brose Bamberg bekommt es beim Debüt in der Champions League mit seinem früheren Trainer Luca Banchi zu tun. Der Italiener hatte bei den Franken nach dem Ende der abgelaufenen Saison keinen neuen Vertrag erhalten und war zu AEK Athen nach Griechenland gewechselt, Gruppengegner des Bundesligisten. Neuer Trainer in Bamberg ist der Lette Ainars Bagatskis.

"Die Gruppe wird definitiv kein Selbstläufer. Wir werden ein Wiedersehen mit Lucca Banchi haben. Dijon kennen wir noch aus dem EuroCup. Alles in allem ist es eine toughe Gruppe mit – vor allem für unsere Fans – sehr attraktiven Reisezielen", sagte Bambergs Geschäftsführer Rolf Beyer.

Auslosung der deutschen Teams

Die anderes Teams in der Staffel C sind CEZ Nymburk/Tschechien, Montakit Fuenlabrada/Spanien, Hapoel Jerusalem/Israel, JDA Dijon/Frankreich, Eskisehir/Türkei und ein Qualifikant. Das ergab die Auslosung am Mittwoch im Hauptsitz des Weltverbandes FIBA in Mies/Schweiz.

Die MHP Riesen Ludwigsburg spielen in Gruppe A, die Telekom Baskets Bonn wurden in Gruppe B gelost. In der dritten und letzten Qualifikationsrunde trifft medi Bayreuth auf Torun/Polen, Norrköping/Schweden, Minsk/Weißrussland oder Estudiantes/Spanien.

In der zur Saison 2016/17 eingeführten Champions League treten in der Hauptrunde 32 Teams an, gespielt wird in vier Achtergruppen. Die jeweils vier besten Mannschaften jeder Gruppe kommen weiter. Im Achtelfinale und im Viertelfinale gibt es Hin- und Rückspiele. Die verbleibenden vier Klubs nehmen am Final Four (3. bis 5. Mai) teil.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image