vergrößernverkleinern
Predrag Krunic ist Cheftrainer der Telekom Baskets Bonn Predrag Krunic trainiert die Telekom Baskets Bonn seit 2016
Predrag Krunic trainiert die Telekom Baskets Bonn seit 2016 © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Am vierten Spieltag der Basketball Champions League feiert Bonn einen wichtigen Auswärtssieg. Bayreuth und Ludwigsburg müssen jeweils eine Niederlage hinnehmen.

Den Telekom Baskets Bonn ist in der Schweiz ein wichtiger Befreiungsschlag gelungen. Bei Fribourg Olympic feierten die Bonner einen 83:79 (32-40)-Erfolg.

Allerdings musste sich der deutschen Vertreter den Sieg hart erkämpfen. Die Schweizer gaben in der ersten Hälfte den Ton an und gingen mit einer verdienten Acht-Punkte-Führung in die Kabine. Aber mit Wiederanpfiff stand auf der Bonner Seite eine entschlossenere Mannschaft auf dem Feld. Vor allem Ra'Shad James und Charles Jackson übernahmen immer mehr eine Führungsrolle und waren maßgeblich daran beteiligt, dass Bonn das Match drehen konnte.

Am Ende waren James (18 Punkte) und Jackson (16) die Topscorer ihres Teams. Unterstützt wurden sie von Bojan Subotic, der ebenfalls 16 Punkte verzeichnen konnte.

---

Lesen Sie auch

Tabellenführer Bayern München gewinnt in Bremerhaven

Dirk Nowitzki: NBA-Witze über Reserverolle bei Dallas Mavericks

---

Bayreuth und Ludwigsburg patzen

Für die anderen beiden Bundesligavertreter war es ein gebrauchter Abend. Vor allem medi Bayreuth stand sich bei der 67:74-Niederlage bei Virtus Bologna selbst im Weg. Ganze 23 Ballverluste verzeichneten die Bayern. Trotzdem konnten sie das Spiel eng halten und versuchten bis zum Ende alles, um das Match noch zu drehen.

"Ich bin etwas enttäuscht, aber wir haben noch eine lange Saison vor uns! Trotzdem bin ich stolz darauf, wie wir am Ende gespielt haben. Wir haben alles gegeben und hart gekämpft, aber leider war das noch nicht genug." fasste Bayreuths Hassan Martin den Spielverlauf zusammen.

Für die MHP Riesen aus Ludwigsburg ist die Niederlage noch ärgerlicher. Zur Halbzeit führten die Ludwigsburger noch in der eigenen Halle. Aber am Ende konnte sie dem polnischen Vertreter Anwil Leslau nichts mehr entgegensetzen und verloren 85:93.

Auf die Tabellenkonstellationen haben die heutigen Ergebnisse natürlich auch Auswirkungen. Bonn springt mit dem Sieg auf Rang vier und hat nun wieder Kontakt zur Spitze. Bayreuth und Ludwigsburg hingegen bleiben sieglos auf dem letzten Tabellenplatz.

Ulm gelingt im EuroCup Schritt aus der Krise

Dem früheren deutschen Basketball-Vizemeister ratiopharm Ulm ist ein kleiner Schritt aus der Krise gelungen. Im EuroCup setzte sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath am fünften Spieltag gegen den italienischen Vertreter Basket Brescia Leonessa mit 83:82 (40:45) durch und feierte im zehnten Pflichtspiel der Saison ihren zweiten Sieg.

In der Tabelle der Gruppe A sind die Ulmer mit zwei Siegen und drei Niederlagen Fünfter, vier von sechs Teams kommen weiter. Bester Werfer beim 16. der Bundesliga war Javonte Green mit 19 Punkten. Katin Reinhardt traf sieben Sekunden vor dem Spielende zum Sieg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image