vergrößernverkleinern
Peyton Siva machte 13 Punkte für ALBA Berlin
Peyton Siva machte 13 Punkte für ALBA Berlin © imago
teilenE-MailKommentare

ALBA Berlin gewinnt in der BBL gegen Ludwigsburg und zieht nach Pluspunkten mit Tabellenführer FC Bayern München gleich. Bonn kann für die Playoffs planen.

Die Siegesserie von ALBA Berlin in der Basketball-Bundesliga (LIVE im TV auf SPORT1) hält an.

Der frühere Serienmeister gewann das Verfolgerduell gegen die MHP Riesen Ludwigsburg mit 96:86 (53:45) und zog mit Tabellenführer Bayern München nach Pluspunkten gleich.

Der Pokalsieger führt die Tabelle mit 50:6 Punkten an, Berlin kommt nach dem 15. Sieg in Serie auf 50:8 Zähler. Berlin startete mit 0:8 in die Partie, stellte die Weichen dank eines 20:6-Laufs aber noch im zweiten Viertel auf Sieg. Bester Werfer des Teams von Trainer Aito Garcia Reneses war Spencer Butterfield mit 16 Punkten.

Ludwigsburg (44:14) bleibt trotz der Niederlage Dritter. Die Top 3 sind bereits sicher für die Playoffs qualifiziert (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Bamberg gewinnt weiter

Dahinter können auch der wiedererstarkte Meister Brose Bamberg, die Telekom Baskets Bonn und die EWE Baskets Oldenburg (alle 36:22) allmählich für die Finalrunde planen. Die Bamberger feierten mit ihrem neuen Coach Luca Banchi durch ein 97:63 (50:42) gegen die bereits als erster Absteiger feststehenden Walter Tigers Tübingen den vierten Sieg in Folge. Die Bonner krönten eine Aufholjagd bei den Giessen 46ers mit einem 86:80 (43:51)-Erfolg.

Eine unerwartete Heimpleite kassierte dagegen Oldenburg. Gegen den neuen Tabellenneunten s'Oliver Würzburg (30:28) verlor der Meister von 2009 80:93 (34:49), hat aber weiter sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Nicht-Playoff-Platz.

Göttingen siegt im Abstiegsgipfel

Im Abstiegskampf feierten die BG Göttingen und der Mitteldeutsche BC wichtige Siege. Die Göttinger (16:42) siegten 81:78 (42:35) gegen die Eisbären Bremerhaven (14:44), der MBC (20:38) setzte sich mit 75:61 (28:34) bei Science City Jena durch.

Alba Berlin startete mit 0:8 in die Partie, stellte die Weichen dank eines 20:6-Laufs aber noch im zweiten Viertel auf Sieg. Bester Werfer des Teams von Trainer Aito Garcia Reneses war Spencer Butterfield mit 16 Punkten.

Die Spiele im Stenogramm:

Giessen 46ers - Telekom Baskets Bonn 80:86 (51:43)
Beste Werfer: Bryant (27), Landis (14), Lischka (11) für Giessen - Dileo (18), Mayo (17), Klein (11), Hill (11) für Bonn
Zuschauer: 3437

ALBA Berlin - MHP Riesen Ludwigsburg 96:86 (53:45)
Beste Werfer: Butterfield (16), Grigonis (14), Siva (13), Sikma (13) für Berlin - Cook (20), Senglin (15), Evans (11), Sears (11) für Ludwigsburg
Zuschauer: 11.115

BG Göttingen - Eisbären Bremerhaven 81:78 (42:35)
Beste Werfer: Rush (23), Stockton (15), Loveridge (14), Creek (12) für Göttingen - Groselle (18), Hulls (15), Berhanemeskel (13), Bleck (13) für Bremerhaven
Zuschauer: 3447

Brose Bamberg - Walter Tigers Tübingen 97:63 (50:42)
Beste Werfer: Wright (16), Mitrovic (16), Musli (14), Radosevic (12), Hackett (11), Lo (10) für Bamberg - Stewart (15), Heyden (11), Theis (11), Mönninghoff (10) für Tübingen
Zuschauer: 6150

EWE Baskets Oldenburg - s.Oliver Würzburg 80:93 (34:39)
Beste Werfer: Mahalbasic (19), Tadda (15), Schwethelm (14), McConnell (13) für Oldenburg - Stuckey (24), Klassen (16), Kovacevic (14), Gaddy (13), Taylor (10) für Würzburg
Zuschauer: 6000

Science City Jena - Mitteldeutscher BC 61:75 (34:28)
Beste Werfer: Mazeika (12) für Jena - Jones (20), Pinkins (16), Warren (12), Drenovac (11) für Mitteldeutscher
Zuschauer: 2978

Nächste Artikel
previous article imagenext article image