vergrößernverkleinern
Peyton Siva (r.) trifft mit Berlin auf Bonn
Peyton Siva (r.) trifft mit Berlin auf Bonn © SPORT1-Grafik Paul Hänel: Imago
teilentwitternE-MailKommentare

Berlin ist in bärenstarker Verfassung und peilt den Heimvorteil in den Playoffs an. In Bonn steht am Sonntag (17.30 Uhr LIVE im TV) aber eine schwere Aufgabe an.

ALBA Berlin will in der Basketball-Bundesliga (BBL) am FC Bayern München dranbleiben und sich den Heimvorteil in den Playoffs sichern.

Die Berliner liegen mit 46:8-Punkten als Tabellenzweiter knapp hinter dem FC Bayern (50:6), der am Samstag gegen die Giessen 46ers gewann. Am Sonntag gastiert Berlin bei den Telekom Baskets Bonn (17.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und LIVETICKER) und peilt den 14. Liga-Sieg in Serie an. Dieser wäre gleichbedeutend mit dem Heimvorteil in der ersten Playoff-Runde.

Die Bonner liegen mit 34:20-Punkten auf Rang fünf. Von den letzten fünf Partien gewannen die Gastgeber vier. "Das ist vielleicht ganz gut so ein Spiel mitnehmen zu können, bevor die Playoffs anfangen, weil die hitzige Atmosphäre dort bestimmt ähnlich sein wird", zitierte die Morgenpost Berlins Nationalspieler Joshiko Saibou.

ALBA geht mit Personalsorgen in das schwere Spiel. Center Bogdan Radosavljevic und Guard Bennet Hundt fallen definitiv aus, auch ein Einsatz von Tim Schneider ist nach dessen Nasenbein- und Nasenscheidewandbruch fraglich. Zudem fehlen die Talente Henrik Drescher und Jonas Mattisseck, die beim Albert-Schweitzer-Turnier mit der Jugendnationalmannschaft am Samstatgabend den Titel holten. Die Ausländerreglung verhindert zudem einen Einsatz von Steve Vasturia und Kresimir Nikic.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel