vergrößernverkleinern
Luke Skima steuerte 17 Punkte zum Erfolg bei und war damit bester Werfer
Luke Skima steuerte 17 Punkte zum Erfolg bei und war damit bester Werfer © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Berlin und München - ALBA Berlin sorgt gegen Göttingen früh für klare Verhältnisse und schließt in der Tabelle zu Bayern München auf. Oldenburg verliert wichtige Punkte.

Vizemeister ALBA Berlin hat seine weiße Weste in der Basketball Bundesliga (LIVE im TV auf SPORT1) gewahrt und die Tabellenführung zurückerobert. Der achtmalige deutsche Meister siegte am Samstagabend gegen die BG Göttingen 95:68 (51:24) und feierte den fünften Erfolg im fünften Ligaspiel.

Die EWE Baskets Oldenburg kassierten dagegen beim 88:97 (43:42) bei den Giessen 46ers im fünften Ligaspiel die erste Niederlage. 

Berlin stürmt Richtung Tabellenspitze

Das erste Viertel war eine reine Machtdemonstration der Berliner. Fünf von fünf Dreier versenkten die Hauptstädter und ließen nur zehn Punkte zu. Zur Hälfte führten die Hausherren 51:24 und hielten Göttingen bei einer Wurfquote von unter 20 Prozent.

Nach der Halbzeit ließ es Berlin etwas ruhiger angehen und Göttingen nutzte die Räume. Nach dem dritten Viertel konnten sie das Ergebnis mit 56:74 etwas freundlicher gestalten.

Aber die Berliner ließen nichts mehr anbrennen und brachten die klare Führung locker ins Ziel. Am Ende siegte ALBA mit 27 Punkte Vorsprung. Luke Sikma, Rokas Giedraitis und Martin Hermannsson von den Gastgebern mit jeweils 17 Punkten die besten Werfer.

Das Fehlen von Spielmacher Peyton Siva (Rippenbruch) und des deutsche Nationalspielers Joshiko Saibou (Knöchelprobleme) machten sie nicht bemerkbar. Mit dem Sieg übernahm Berlin wieder die Tabellenführung von Bayern München. (DATENCENTER: BBL Tabelle)

Der Meister hat am Sonntag bei Aufsteiger Crailsheim Merlins wieder die Chance, mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel die Berliner zu überholen.

Oldenburg mit Dämpfer

In einem engen Spiel mit vielen Führungswechseln verlor Oldenburg wichtige Punkte im Kampf um die Tabellenspitze.

Gießen (10:2 Punkte) zog mit dem fünften Erfolg vorbei an Oldenburg auf Rang drei. Max Landis führte die 46ers mit 32 Punkten zum Sieg. Ein Zwischenspurt und ein starker John Bryant im letzten Viertel machten den Unterschied.

Bremerhaven siegt in Jena

Science City Jena und die Eisbären Bremerhaven befinden sich beide im Niemandsland der Tabelle und entsprechend befreit konnten beide aufspielen.

Dementsprechend entwickelte sich ein munteres Spiel mit vielen Offensivaktionen auf beiden Seiten. Am Ende musste das Spiel seinen Sieger in der Verlängerung finden.

In der machten die Hausherren dann zu viele leichte Fehler, die Bremerhaven dankbar zum 98:87-Sieg nutzte.

Die Spiele im Stenogramm:

Alba Berlin - BG Göttingen 96:68 (51:24)
Beste Werfer: Hermannsson (17), Giedraitis (17), Sikma (17), Ogbe (11) für Berlin - Stockton (15), Carter (11), Andric (11) für Göttingen
Zuschauer: 9177

Giessen 46ers - EWE Baskets Oldenburg 97:88 (42:43)
Beste Werfer: Landis (32), Bryant (18), Thomas (17), Lischka (14) für Giessen - Mahalbasic (20), Cummings (17), Schwethelm (15), Stojanovski (11) für Oldenburg
Zuschauer: 3635

Science City Jena - Eisbären Bremerhaven 87:98 (84:84, 52:45) n.V.
Beste Werfer: Iroegbu (26), Jenkins (19), Mazeika (14) für Jena - Brangers (29), Benson (16), Warren (14), Turner (14), Jackson (11) für Bremerhaven
Zuschauer: 2513

MHP Riesen Ludwigsburg - s.Oliver Würzburg 75:80 (41:40)
Beste Werfer: Hill (22), Jones (14), Sabeckis (10) für Ludwigsburg - Ellis (20), Hulls (16), Wells (15), Cooks (12) für Würzburg
Zuschauer: 3394

Nächste Artikel
previous article imagenext article image