vergrößernverkleinern
Great Britain v Germany - FIBA European Championships 2013
Headcoach Frank Menz löste mit Braunschweig das Playoff-Ticket © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Für die Basketball Löwen Braunschweig reicht es im letzten Moment für die BBL-Playoffs. Lange Gesichter gibt es dagegen in Würzburg und Bremerhaven.

Die Basketball Löwen Braunschweig haben sich das letzte Ticket für die Playoffs in der Basketball Bundesliga (BBL) gesichert.

Dank eines 100:85 (47:48) gegen medi Bayreuth schoben sich die Niedersachsen am letzten Spieltag der Hauptrunde an s.Oliver Würzburg vorbei auf Platz acht. Im Viertelfinale trifft Braunschweig auf Titelverteidiger und Hauptrundensieger Bayern München, der am Sonntag eine überraschende Niederlage kassierte.

Würzburg noch abgefangen

Die Würzburger hatten eigentlich die besseren Karten, durch das deutliche 65:97 (32:57) beim bereits qualifizierten früheren Serienmeister Brose Bamberg und den Braunschweiger Sieg rutschten die Unterfranken allerdings noch aus den Playoff-Rängen. (SERVICE: Ergebnisse/Spielplan der BBL)

Anzeige

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Im Tabellenkeller schaffte der Mitteldeutsche BC dank eines 90:87 (42:38) gegen Konkurrent Eisbären Bremerhaven den Klassenerhalt. Die Gäste, die nach aktuellem Stand ohnehin keine Lizenz für die kommende Saison erhalten würden, stehen durch die Niederlage als zweiter Absteiger nach Science City Jena fest. (SERVICE: Tabelle der BBL)

Crailsheim hält die Klasse

Aufsteiger Hakro Merlins Crailsheim spielt in der neuen Saison dagegen erneut in der höchsten deutschen Spielklasse. In einem starken Schlussviertel stemmte sich der Neuling gegen den Abstieg und setzte sich überraschend mit 99:87 (46:48) gegen den Tabellenzweiten EWE Baskets Oldenburg durch.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Mit einem Ausrufezeichen beschlossen die Telekom Baskets Bonn die Hauptrunde. Das Team von Trainer Chris O'Shea beendete die Serie der Münchner von elf Siegen in Folge durch das 102:98 (53:51) und schob sich dadurch auf Platz sieben. Die Bonner, die aufgrund des direkten Vergleichs bereits vor dem Spieltag für die Playoffs qualifiziert waren, treffen nun auf Oldenburg.

Die Playoff-Spiele beginnen am Samstag, die Partien werden im Modus "best of five" ausgetragen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image