Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Basketball-Bundesliga startet in die neue Saison. Was ist neu? Wer sind die Favoriten? Wer überträgt im TV? Warum gibt es nur einen Absteiger? Die wichtigsten Infos.

Am 24. September startete die Basketball-Bundesliga in ihre 54. Spielzeit.

SPORT1 beantwortet alle wichtigen Fragen zur neuen Saison:

Was ist neu in der BBL?

Die Ligastärke. In dieser Saison gehen nur 17 statt 18 Teams an den Start, nachdem der sportliche Aufsteiger Nürnberg Falcons nach wochenlangen Diskussionen die Lizenz für die Liga nicht erhielt.

Anzeige

Dies bedeutet auch, dass es in dieser Saison nur einen Absteiger geben wird.

Wer sind die Favoriten der BBL?

Titelverteidiger Bayern München ist Anwärter Nummer eins auf die Meisterschaft. Der Klub von Trainer Dejan Radonjic musste zwar in Derrick Williams (Fenerbahce) einen hochkarätigen Abgang verkraften, legte aber entschlossen nach.

Der US-Amerikaner Greg Monroe (Philadelphia 76ers) und der deutsche Nationalspieler Paul Zipser (Chicago Bulls) sind nur zwei der hochkarätigen Verpflichtungen.

"So ein Team haben wir in Deutschland noch nie gesehen", sagte ALBA Berlins Geschäftsführer Marco Baldi.

Kann ALBA die Bayern ärgern?

Die Berliner sind erster Titelkonkurrent, haben in dieser Saison aber neue Herausforderungen zu meistern. ALBA spielt als zweiter Klub neben den Münchnern in der EuroLeague, die Belastung ist damit permanent hoch.

Mit Tyler Cavanaugh (Utah Jazz) und Distanzschütze Marcus Eriksson (CB Gran Canaria) haben sich die Berliner physisch noch einmal verstärkt, der Abgang von Franz Wagner aufs College (Michigan Wolverines) schmerzt.

Für den Vizemeister muss schon sehr viel passen, wenn man am Ende vor den Bayern stehen will.

Auf welche Klubs gilt es noch zu achten?

Spannend ist die Entwicklung von ratiopharm Ulm. Der Kader von Jaka Lakovic regt durchaus die Phantasie an. Beim einstigen Serienmeister Brose Bamberg ist ein größerer Umbruch im Gange, unter anderem verließ Idol Nikos Zisis den Klub.

Rasta Vechta musste seine Topstars ziehen lassen, will aber dennoch wieder überraschen. Und die Hamburg Towers möchten sich mit dem natürlichen Ziel als Aufsteiger, dem Klassenerhalt, nicht zufriedengeben.

Der langjährige Nationalspieler Heiko Schaffartzik soll an der Elbe dabei seine Klasse ausspielen.

Was sind die wichtigsten Eckdaten der BBL?

Saisonstart: 24.-26.9.19

Ende der Hinrunde: 24.-26.1.2020

Ende der Hauptrunde: 2.5.2020

Beginn der Playoffs: 7.5.2020

Ende der Playoffs: 12.6.2020

Wer spielt im Europacup?

Acht Klubs sind in vier europäischen Wettbewerben vertreten. In der Königsklasse EuroLeague treten die Bayern und ALBA an, die Münchner wollen als erstes deutsches Team die Playoffs erreichen. Im EuroLeague-Unterbau EuroCup sind die EWE Baskets Oldenburg und ratiopharm Ulm am Start, in der Champions League sind es Brose Bamberg und Europacup-Debütant Rasta Vechta, die Telekom Baskets Bonn können sich noch qualifizieren. Ansonsten spielt Bonn an der Seite von medi Bayreuth im FIBA Europe Cup.

Wer zeigt die BBL-Ligaspiele?

Der Pay-TV-Sender MagentaSport strahlt alle Partien aus.

SPORT1 überträgt bis zu 47 Hauptrunden- und bis zu 13 Playoff-Spiele im Free-TV. Im Playoff-Finale ist SPORT1 ab Spiel 3 LIVE dabei.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image