vergrößernverkleinern
Lauri Markkanen (M.) wurde in der NBA von den Chicago Bulls gedraftet
Lauri Markkanen (M.) wurde in der NBA von den Chicago Bulls gedraftet © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Finnland um Ex-Bundestrainer Henrik Dettmann bringt die Griechen in Bredouille. Die Türkei verhindert mit Mühe das Aus, auch Litauen ist im Achtelfinale.

Der frühere Bundestrainer Henrik Dettmann hat Finnland in die Finalrunde der Basketball-EM geführt. Der Vorrunden-Gastgeber schlug den zweimaligen Europameister Griechenland am vierten Spieltag in Helsinki 89:77 (45:33) und tritt am Samstag im Achtelfinale an. Ein möglicher Gegner in Istanbul/Türkei ist Deutschland.

Finnland ist in der Gruppe A derzeit Dritter, Deutschland in der Gruppe B Zweiter. Bleibt dies auch nach dem letzten Vorrundenspieltag so, kommt es zum Duell. Der Finne Dettmann (59) war von 1997 bis 2003 Bundestrainer.

Die Türkei verhinderte mit Mühe das Aus. Der Finalrunden-Gastgeber bezwang Belgien 78:65 (40:33) und erreichte das Achtelfinale. Bei einer Niederlage wäre eine Qualifikation für die K.o.-Spiele im eigenen Land nicht mehr möglich gewesen.

Anzeige

Ungarn kam in Cluj-Napoca durch das 80:71 (38:32) über Rumänien weiter. Der Gastgeber der Vorrundengruppe C ist gescheitert. Eine makellose Bilanz haben nach vier Spieltagen lediglich Titelverteidiger Spanien (79:73 gegen Kroatien) und Slowenien (102:75 gegen Island).

Litauen im Achtelfinale

Auch Deutschlands letzter Vorrundengegner Litauen ist bei der Basketball-EM als erstes Team aus der Gruppe B ins Achtelfinale eingezogen.

Der dreimalige Europameister gewann nach einer überlegenen Vorstellung in Tel Aviv/Israel 94:62 (44:30) gegen die Ukraine und hat damit vorzeitig einen Platz für die Finalrunde in Istanbul/Türkei sicher.

Litauen spielt am Mittwoch (13.45 Uhr) gegen die deutsche Mannschaft um den Gruppensieg. Das DBB-Team hatte sich durch den Sieg über Italien das Achtelfinal-Ticket gesichert (SPORT1 zeigt die Highlights des Spiels am Dienstag ab 23 Uhr im TV).

In der Gruppe D zog Lettland um NBA-Profi Kristaps Porzingis in Istanbul durch ein 84:69 (34:44) gegen Russland ins Achtelfinale ein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image