vergrößernverkleinern
Thorsten Leibenath hat mit ratiopharm Ulm erneut eine Niederlage kassiert
Thorsten Leibenath hat mit ratiopharm Ulm erneut eine Niederlage kassiert © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Ratiopharm Ulm muss im Eurocup die zweite Niederlage im dritten Spiel hinnehmen. Gegen den französischen Vizemeister AS Monaco ist der BBL-Klub chancenlos.

Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat im EuroCup den nächsten Rückschlag kassiert. Die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath blieb am Dienstag beim 65:75 (32:46) gegen den französischen Vizemeister AS Monaco chancenlos und musste trotz eines guten Schlussviertels (22:16) die zweite Niederlage im dritten Spiel hinnehmen.

Nach der Auftaktpleite bei Roter Stern Belgrad und dem Erfolg gegen Galatasaray Istanbul sind die Ulmer in der Gruppe A unter Zugzwang.

Die ersten vier Teams jeder Sechsergruppe ziehen in die Runde der letzten 16 ein. In der Basketball Bundesliga hatte Ulm bereits die ersten beiden Partien zu Saisonbeginn verloren.

Bei den Gastgebern war Shooting Guard David Krämer (14 Punkte) am erfolgreichsten. Aufseiten der Monegassen gelangen dem früheren Ulmer Ian Hummer 13 Punkte. Hummer ist aktuell der beste Rebounder des EuroCups. Monacos Center Elmedin Kikanovic, der einst für ALBA Berlin spielte, kam auf 14 Zähler. Bester Werfer der Partie war aber Yakuba Ouattara mit 15 Punkten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image