vergrößernverkleinern
Quantez Robertson (l.) und die Fraport Skyliners besiegten Turin zum zweiten Mal in der Gruppenphase
Quantez Robertson (l.) und die Fraport Skyliners besiegten Turin zum zweiten Mal in der Gruppenphase © Skyliners
teilenE-MailKommentare

Die Fraport Skyliners feiern im EuroCup einen wichtigen Auswärtssieg. Nach dem Erfolg in Turin ist die nächste Runde zum Greifen nahe.

Bundesligist Fraport Skyliners hat im EuroCup den vierten Sieg im sechsten Spiel gefeiert und den Einzug in die Top-16-Runde weiter fest im Blick.

Beim noch sieglosen italienischen Vertreter Fiat Turin setzten sich die Hessen mit 85:75 (49:36) durch und liegen in der Gruppe D auf dem dritten Rang (DATENCENTER: Die Tabelle).

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel drehte Bankspieler Erik Murphy beim Bundesligisten auf. Der finnische Center verwandelte zur Halbzeit acht von neun Würfen, darunter zwei Dreier, und hatte mit seinen 20 Punkten erheblichen Anteil an der Frankfurter Führung.

Murphy bester Werfer der Skyliners

Neben Topscorer Murphy, der 33 Punkte erzielte, punkteten drei weitere Spieler für die Mannschaft von Trainer Gordon Herbert zweistellig.

Für die vom früheren NBA-Meistertrainer Larry Brown gecoachten Turiner, die am ersten Spieltag nach Verlängerung gegen die Frankfurter verloren hatten, waren Tyshawn Taylor und Tony Carr mit jeweils 18 Punkten die erfolgreichsten Werfer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image