vergrößernverkleinern
Die Basketballer des FC Bayern wollen gegen Braunschweig den nächsten Sieg einfahren
Mit Olympiakos Piräus wartet ein harter Brocken für die Basketballer des FC Bayern © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern muss in der Basketball EuroLeague bei Olympiakos Piräus ran. Nach den Niederlagen gegen Tel Aviv und Kaunas stehen die Münchner unter Druck.

Die Basketballer des FC Bayern wollen in der EuroLeague gegen den direkten Playoff-Konkurrenten Olympiakos Piräus (Dienstag, 20 Uhr) ihre Chance auf den Viertelfinal-Einzug erhalten. Die Griechen haben zwei Punkte mehr auf dem Konto und stehen auf dem achten Platz - der letzte Rang, der für den Einzug in die K.o.-Runde berechtigt. Mit einem Sieg würden die Bayern mit Piräus gleichziehen. 

Da die letzten beiden Spiele der EuroLeague gegen Maccabi Tel Aviv und Zalgiris Kaunas verloren gingen, rutschten die Münchner in der Tabelle auf Platz elf ab. Ein Sieg muss also her, schließlich ist die Vorrunde nach 30 Spieltagen beendet - 26 sind absolviert.

Meistgelesene Artikel

Playoffs für Bayern noch in Reichweite

Bislang ist noch keinem deutschen Team der Sprung unter die besten Acht in der EuroLeague gelungen - noch ist es möglich, ein Novum zu schaffen. Trainer Dejan Radonjic erklärte: "Wir haben noch vier schwere Spiele vor uns, dann werden wir sehen. Es war auf jeden Fall schon jetzt eine erfolgreiche europäische Saison für uns."

Anzeige

Rückenwind nehmen die Bayern aus der Bundesliga nach Piräus mit. Am Sonntag gab es nach zuletzt wettbewerbsübergreifend drei Niederlagen in Folge einen klaren 92:67-Sieg gegen den Mitteldeutschen BC.

So sehen Sie Olympiakos Piräus - FC Bayern in der Basketball EuroLeague live:

Stream: magentasport.de
Liveticker: SPORT1

Nächste Artikel
previous article imagenext article image