vergrößernverkleinern
Die Bayern feiern ausgelassen nach einem knappen Sieg © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern darf weiterhin auf die Playoffs in der EuroLeague hoffen. Eine Aufholjagd gegen die spanische Spitzenmannschaft wird kurz vor Schluss belohnt.

Der deutsche Meister Bayern München hat in der EuroLeague die theoretische Chance auf den Einzug in die Playoffs gewahrt.

Das Team von Trainer Dejan Radonjic setzte sich nach fulminanten Schlussminuten gegen die von Ex-Coach Svetislav Pesic trainierte spanische Spitzenmannschaft FC Barcelona 73:71 (32:36) durch.

Mit 13 Siegen aus 28 Spielen benötigen die Münchner allerdings zwei weitere Erfolge und Schützenhilfe von anderen Teams, um als erste deutsche Mannschaft den Sprung unter die besten acht Teams zu schaffen (Die Tabelle der EuroLeague).

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Die Bayern liefen vor 6500 Zuschauern von Beginn an einem Rückstand hinterher, drehten im Schlussviertel (24:15) aber die Partie.

Beste Werfer der Bayern waren Devin Booker und Petteri Koponen, der mit der Schlusssirene zum Sieg traf, mit jeweils 14 Punkten.

Aufseiten der Spanier erzielten Ante Tomic und Thomas Heurtel jeweils 13 Zähler für die Mannschaft von Pesic. Der 69-jährige Serbe war von 2012 bis 2016 Coach der Bayern und wurde mit ihnen 2014 deutscher Meister.

Im letzten Angriff dribbelte Koponen aus der eigenen Hälfte nach vorne, ließ seinen Gegenspieler Jaka Blazic mit einem Behind-the-back-Crossover alt aussehen und verwandelte seinen Sprungwurf sicher.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image