vergrößernverkleinern
Luke Sikma war der Matchwinner für ALBA Berlin
Luke Sikma machte elf Punkte für ALBA Berlin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

ALBA Berlin hält in der EuroLeague gegen ZSKA Moskau bis zur Halbzeit gut mit, muss sich dann aber doch klar geschlagen geben. Drei Berliner machen elf Punkte.

Vizemeister ALBA Berlin hat in der EuroLeague die dritte Niederlage im vierten Spiel hinnehmen müssen.

Gegen den Titelverteidiger ZSKA Moskau verlor das in der Bundesliga noch ungeschlagene Team von Trainer Aito Garcia Reneses 66:82 (34:39). Für Moskau war es der vierte Sieg im vierten Spiel (DATENCENTER: Die Tabelle

Beste Werfer der Berliner, die erstmals seit 2015 wieder in der Königsklasse vertreten sind, waren Luke Sikma, Tim Schneider und Niels Giffey mit je elf Zählern. Nationalspieler Johannes Voigtmann, der seit dieser Saison bei den Moskauern spielt, kam auf sieben Punkte. Den bislang einzigen Sieg in der EuroLeague feierte der Bundesliga-Tabellenführer aus der Hauptstadt am ersten Spieltag gegen Zenit St. Petersburg.

Anzeige

Die EuroLeague LIVE auf MagentaSport

Gegen den Favoriten aus Moskau hielten die Berliner vor 13.212 Zuschauern lange gut mit, erst im dritten Viertel (8:22) geriet der Klub aus der Hauptstadt letztlich entscheidend ins Hintertreffen. In der europäischen Königsklassen bestreiten die Teams in dieser Saison insgesamt 34 Gruppenspiele.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Das Spiel im Stenogramm: 

ALBA Berlin - ZSKA Moskau 66:82 (34:39)
Beste Werfer: Giffey (11), Schneider (11), Sikma (11), Giedraitis (10) für Berlin - James (22), Hilliard (21), Bolomboy (12) für Moskau
Zuschauer: 13.212

Nächste Artikel
previous article imagenext article image