vergrößernverkleinern
Der FC Bayern tritt am Donnerstag bei ZSKA Moskau an © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern tritt im zweiten EuroLeague-Spiel der Saison bei Titelverteidiger ZSKA Moskau an. Nach dem Sieg über Armani Mailand soll der nächste folgen.

Der FC Bayern ist makellos in die neue Saison gestartet.

Dem BBL-Auftaktsieg gegen die Hamburg Towers (111:55) folgten jeweils Erfolge über Armani Mailand (78:64) und bei den Skyliners Frankfurt (81:77). Der Triumph gegen Mailand war zugleich der erste in dieser EuroLeague-Saison.

Doch während die Italiener noch ein vergleichsweise kleiner Gegner waren, steht nun der erste dicke Brocken vor der Tür - mutmaßlich der größtmögliche: ZSKA Moskau, seines Zeichens Titelverteidiger durch ein 91:83 im Finale über Efes Anadolu Istanbul. Bayern reist für die Partie nach Moskau. (EuroLeague: ZSKA Moskau - FC Bayern, ab 19.00 Uhr im LIVETICKER)

Anzeige

Radonjic: "Favoriten auf den Titel"

"ZSKA hat ein tolles Team, sie gehören für mich auch in diesem Jahr wieder zu den Favoriten auf den Titel", sagt FCB-Coach Dejan Radonjic. "Es ist noch sehr früh in der Saison, deshalb ist es unser Ziel, in diesem schweren Auswärtsspiel unsere bestmögliche Leistung zu bringen, die wir im Moment liefern können."

Meistgelesene Artikel

In der vergangenen Spielzeit musste der aktuelle BBL-Titelträger gleich zwei Pleiten gegen die Russen hinnehmen. Zu Hause gab es ein deutliches 79:93, auswärts verlor man etwas knapper mit 70:77. Und auch in diese Saison ist ZSKA gut gestartet: Zum Auftakt stand ein 96:71-Sieg bei Valencia Basket. Dank des besten Torverhältnisses thront Moskau nach einem Spieltag an der Tabellenspitze.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Die Bayern müssen indes weiterhin auf TJ Bray verzichten. Laut Diagnose der Ärzte fehlt der Spielmacher, der von Rasta Vechta kam, noch bis Januar. Die Hoffnungen ruhen in seiner Abwesenheit vor allem auf Maodo Lo, der nach muskulären Problemen im Rückenbereich wieder einsatzfähig sein soll.

"Ich weiß nicht, ob ZSKA diesmal der Topfavorit ist, denn viele Teams suchen sich noch, auch wir", sagte Bayern-Forward Paul Zipser. "Und der Champion hat es immer noch schwerer, weil jeder gegen ihn nicht 100, sondern 120 Prozent geben will, genau wie jetzt wir. Aber sie werden sicher wieder im Final Four sein, sie haben sehr viel Qualität."

So können Sie ZSKA Moskau - FC Bayern LIVE verfolgen:

Stream: MagentaSport

Ticker: Sport1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image