vergrößernverkleinern
Für Bayern München (weiß) gab es bei Panathinaikos erneut nichts zu holen
Für Bayern München (weiß) gab es bei Panathinaikos erneut nichts zu holen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Basketballer von Bayern München kassieren in dieser EuroLeague-Saison erstmals zwei Niederlagen in Folge. Vladimir Lucic ist zu wenig, Coach Trinchieri bedient.

Jetzt läuft es europäisch plötzlich nicht mehr:

Die Basketballer von Bayern München haben erstmals in dieser Saison zwei EuroLeague-Niederlagen nacheinander kassiert. Das Team von Trainer Andrea Trinchieri unterlag am 11. Spieltag beim griechischen Meister Panathinaikos Athen 76:83 (35:44).

Mit sieben Siegen liegt der fünfmalige deutsche Meister auf dem vierten Tabellenrang. In der vergangenen Woche hatten die Bayern im Heimspiel gegen Topfavorit ZSKA Moskau den Kürzeren gezogen (81:89) (DATENCENTER: Die Tabelle).

Anzeige

Alle Spiele der easyCredit Basketball Bundesliga inkl. Playoffs und des BBL-Pokals live. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE 

Gegen den abgezockten viermaligen EuroLeague-Champion präsentierten sich die Münchner zunächst zu zaghaft und leisteten sich viele Ballverluste. Ganze 17 weggeschmissene Bälle standen am Ende auf dem Konto der Bayern. Dazu kamen die Bayern auf gerade einmal 21 Assists.

"Wenn wir mithalten wollen, müssen wir anders auftreten", kritisierte der sichtlich frustrierte Trinchieri in der Halbzeitpause.

Auch interessant

Anschließend erhöhten die Bayern noch einmal den Druck und kamen mehrfach heran, zum Premierensieg bei Panathinaikos reichte es aber nicht mehr. Bester Scorer der Gäste war Vladimir Lucic mit 20 Punkten, für Athen kam der starke Nemanja Nedovic auf 17 Zähler.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Aber das Fehlen von Nihad Djedovic (Aduktoren) und des zuletzt stark aufspielenden JaJuan Johnson (Mandeln) war nicht zu kompensieren.

Am nächsten Wochenende haben die Bayern spielfrei. Danach startet am Freitag ein wahrer Dezember-Marathon. Elf Spiele in 27 Tagen stehen dann auf dem Programm. Los geht das Spektakel mit dem Heimspiel gegen Khimki Moskau.

Das Spiel im Stenogramm: 

Panathinaikos Athen - Bayern München 83:76 (44:35)
Beste Werfer: Nedovic (17), Sant-Roos (14), Papaetrou (12), Papagiannis (12) für Athen - Lucic (20), Reynolds (12), Baldwin (12), Zipser (11) für München

Nächste Artikel
previous article imagenext article image