vergrößernverkleinern
Maodo Lo und ALBA Berlin feierte gegen Roter Stern Belgrad einen Sieg
Maodo Lo und ALBA Berlin feierte gegen Roter Stern Belgrad einen Sieg © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

ALBA Berlin ringt Roter Stern Belgrad in einem Thriller nieder! Nach Verlängerung setzt sich der Deutsche Meister im Duell mit dem Ex-Trainer durch.

Der Deutsche Meister ALBA Berlin hat in der EuroLeague den dritten Sieg in Serie gefeiert.

Bei Roter Stern Belgrad setzten sich die Hauptstädter mit einem starken Finish 90:84 (34:37) nach Verlängerung durch und holten damit im 13. Spiel den sechsten Erfolg.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Lo Topscorer bei ALBA

Beim Wiedersehen mit Ex-Trainer Sasa Obradovic auf der gegnerischen Trainerbank war Maodo Lo mit 21 Punkten bester Scorer von ALBA.

Auf der Gegenseite zeichnete sich Jordan Loyd mit ebenfalls 21 Zählern aus. 

Auch interessant

Bereits am Donnerstag (20 Uhr) steht für die Berliner in der Terminhatz zum Jahresende mit dem Auswärtsspiel bei Panathinaikos Athen die nächste Aufgabe in der EuroLeague an.

Roter Stern Belgrad - ALBA Berlin im Stenogramm:

Roter Stern Belgrad - Alba Berlin 84:90 (76:76, 37:34) n.V.

Beste Werfer: Loyd (21), Dobric (13), O'Bryant (12) für Belgrad - Lo (21), Siva (19), Thiemann (13) für Berlin

Nächste Artikel
previous article imagenext article image