Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nur zwei Tage nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung zum EM-Auftakt mischt der 26-Jährige wieder voll mit - und will schon gegen die Türkei sein Comeback feiern.

Robin Benzing ist nach seiner Knöchelverletzung zum EM-Auftakt gegen Island zurück im Mannschaftstraining der deutschen Nationalmannschaft.

Der 26-Jährige, der die Niederlage gegen Serbien am Sonntag aufgrund der Blessur verpasst hatte, absolvierte am Montag wieder das volle Pensum mit seinen Teamkollegen und will schon gegen die Türkei am Dienstag wieder spielen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Ich denke, dass da keine Gefahr besteht, dass ich nicht antreten werde", sagte der Profi von CAI Saragossa nach dem Abschlusstraining: "Es sieht gut aus, perfekt würde ich aber nicht sagen."

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ganz ohne Probleme kann er noch nicht wieder trainieren. "Es ist ja klar, dass es zwei Tage nach der Verletzung noch wehtut", sagte Benzing, der als Power Forward der Ersatzmann von Superstar Dirk Nowitzki ist: "Ich bin trotzdem sehr zuversichtlich, das Wurftraining ist sehr gut gelaufen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image