vergrößernverkleinern
DBB-Coach Henrik Rödl und sein Kader für die WM-Vorbereitung
DBB-Coach Henrik Rödl und sein Kader für die WM-Vorbereitung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dirk Nowitzki rechnet im dritten Vorrundenspiel bei der EM in Berlin mit einem besonders hitzigen Duell gegen die Türkei.

"Beide Mannschaften kommen von einem freien Tag und haben sich ein bisschen erholen können. Da wird es zur Sache gehen", sagte der Superstar vor dem Spiel am Dienstag: "Wir wollen 100 Prozent da sein. Das wird ein sehr, sehr schweres Spiel."

Nach einem Sieg gegen Island (71:65) und einer Niederlage gegen Serbien (66:68) könnte die DBB-Auswahl mit einem zweiten Erfolg einen großen Schritt in Richtung Finalrunde machen.

Anzeige

"Ziel war die Vorrunde zu überstehen, da haben wir noch drei schwere Spiele zu bestehen", sagte Nowitzki und warnte: "Wir haben gezeigt, dass wir mit allen Mannschaften mithalten können, aber an einem schlechten Tag kannst du auch gegen jeden verlieren."

Am einzigen spielfreien Tag der Vorrunde stand Erholung auf dem Programm. Mit einer Tatktikschulung und lockerem Wurftraining bereitete Bundestrainer Chris Fleming die DBB-Auswahl vor, am Abend stand ein gemeinsames Abendessen in einem Restaurant auf dem Programm.

"Fünf Spiele in sechs Tagen bei der EM sind schon hart, da muss man jede Pause nutzen, egal ob du 25 oder 37 bist", sagte Nowitzki von den Dallas Mavericks.

Der 37-Jährige erwartet gegen die Türkei ein Duell auf Augenhöhe, wie schon vor etwas mehr als zwei Wochen beim Supercup in Hamburg. Nach zwischenzeitlich 24 Punkten Rückstand gab es dort noch einen Sieg.

"Wir sind sehr ebenbürtig und es gibt hoffentlich wieder eine tolle Atmosphäre in der Halle", sagte Nowitzki: "Wir müssen rausgehen und die Spiele gewinnen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image