vergrößernverkleinern
DBB-Coach Henrik Rödl und sein Kader für die WM-Vorbereitung
DBB-Coach Henrik Rödl und sein Kader für die WM-Vorbereitung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Neben dem DBB wollen noch neun andere nationale Verbände eines der drei Olympia-Qualifikationsturniere ausrichten. Die Entscheidung soll Ende November fallen.

Der Deutsche Basketball Bund (DBB) und neun weitere Verbände bewerben sich um die Ausrichtung eines von insgesamt drei Qualifikationsturnieren für die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.

Nach dem sportlichen Scheitern bei der EM ist es für das deutsche Team die letzte Möglichkeit, die Sommerspiele doch noch zu erreichen.

Tschechien, Griechenland, Iran, Israel, Italien, Serbien, Türkei, Mexiko und Philippinen heißen die Konkurrenten.

Anzeige

Bis zum 11. November müssen die Bewerbungsunterlagen an den Weltverband FIBA geschickt werden, eine Entscheidung soll dann Ende des Monats fallen. Die drei Turniere finden vom 4. bis 10. Juli 2016 statt, nur die Sieger erhalten ein Olympia-Ticket.

Auswahlkriterien der FIBA sind unter anderem die Bedingungen für die Spieler und die zu erwartende Qualität des Events für Zuschauer, Teams, Medien sowie Werbepartner. Dazu müssen auch Einrichtungen und Infrastruktur stimmen.

Der DBB hat zuletzt bei der Ausrichtung der EM-Vorrunde in Berlin Werbung in dieser Richtung betrieben.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image