vergrößernverkleinern
Bundestrainer Henrik Rödl muss gegen Griechenland auf viele wichtige Spieler verzichten
Bundestrainer Henrik Rödl muss gegen Griechenland auf viele wichtige Spieler verzichten © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Die deutschen Basketballer kämpfen in Griechenland um ihre Chance auf den Gruppensieg in der WM-Qualifikation. Die NBA-Stars und EuroLeague-Profis fehlen jedoch.

Henrik Rödl ist schon wieder voll auf Betriebstemperatur. Das Ticket für die WM 2019 in China haben die deutschen Basketballer längst in der Tasche, doch der Bundestrainer will mehr.

"Dass wir jetzt Klarheit haben, ist natürlich schön, ändert aber an unserer Arbeit nichts", sagte der 49-Jährige vor einer echten Prüfung für sein junges Team. 

Ohne Stars aus der NBA, ohne Dennis Schröder, Maximilian Kleber und Co. tritt die Nationalmannschaft zum ersten Gipfeltreffen in der WM-Qualifikation mit Griechenland (Basketball, WM-Qualifikation: Griechenland - Deutschland ab 18 Uhr im LIVETICKER) an.

Wichtiges Spiel um den Gruppensieg

In Patras geht es um eine Chance auf den Gruppensieg, der eine leichtere Auslosung für die WM verspricht. "Die Griechen spielen mit ganz viel Herz und Leidenschaft", sagte Rödl: "Das ist ein sehr guter Test für meine Mannschaft." Am Montag in Ludwigsburg gegen Außenseiter Estland ist dann ein Sieg Pflicht.

Rödl hat dabei seinen Masterplan im Blick, der über das Großevent im kommenden Jahr hinausgeht. Der Talentepool im deutschen Basketball scheint größer denn je, und der Chefcoach nutzt die WM-Quali auch, um hochveranlagte Youngster an das internationale Niveau heranzuführen. Damit die Medaillenträume im Deutschen Basketball Bund (DBB) weiter reifen können. "Die nächsten fünf bis zehn Jahre werden sehr spannend. Unsere Aufgabe ist es jetzt, die Spieler so gut wie möglich dafür zu entwickeln", sagte Rödl.

Mushidi und Theis nicht im Kader

In Griechenland sind mit Philipp Herkenhoff (19), Kostja Mushidi (20), Tim Schneider (21) und Sid-Marlon Theis (25) vier Neulinge dabei, die von Routiniers wie Kapitän Robin Benzing (29) geführt werden. Mushidi und Theis gehören am Freitag allerdings nicht zum Kader. "Das ist ja die Idee unserer Spielkonzeption und des Gesamtplans, dass die Nationalspieler möglichst früh damit in Berührung kommen und das verinnerlichen können", sagte Rödl, der mit seinem Team am Mittwochabend in Patras gelandet war. 

Vorrangiges Ziel bleibt aber natürlich ein Sieg bei den Hellenen, die wie Deutschland nach acht Partien noch ungeschlagen sind (DATENCENTER: Die Tabelle).

Schröder drückt in den USA die Daumen

"Ich glaube an die Jungs und ihr Talent", sagte Schröder, der in Oklahoma City die Daumen drückt: "Es ist sehr wichtig, die Qualifikation mit dem bestmöglichen Ergebnis abzuschließen."

Bei dem Vorhaben wird sein Team auch im letzten Qualifikationsfenster im Frühjahr 2019 ohne den Anführer auskommen müssen. Drei Tage vor dem Rückspiel gegen Griechenland in Bamberg am 24. Februar steht dann auch noch ein kniffliges Duell in Israel an.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image