vergrößernverkleinern
Serbien und Nikola Jokic stehen bereits in der nächsten Runde
Serbien und Nikola Jokic stehen bereits in der nächsten Runde © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vizeweltmeister Serbien und Mitfavorit Spanien stehen bei der Basketball-WM in der nächsten Runde - genauso wie Polen nach einem Sieg gegen Gastgeber China.

Polen hat bei der Basketball-WM Gastgeber China geärgert und ist in die zweite Gruppenphase eingezogen.

Die Mannschaft von Trainer Mike Taylor, der den Bundesliga-Aufsteiger Hamburg Towerstars trainiert, bezwang die Chinesen in Peking 79:76 (72:72, 39:35) nach Verlängerung und eroberte die Tabellenführung in der Gruppe A, China ist mit drei Punkten Zweiter und muss noch um das Weiterkommen bangen.

Souverän in der nächsten Runde stehen hingegen Vizeweltmeister Serbien um Topspieler Nikola Jokic und Mitfavorit Spanien. Die Serben dominierten die Philippinen in Foshan beim 126:67 (62:35) nach Belieben, Spanien bezwang Puerto Rico in Guangzhou 73:63 (36:35).

Anzeige

Alle Spiele der Basketball WM 2019 live und kostenlos nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE

China trifft im entscheidenden Spiel am Mittwoch (14.00 Uhr MESZ) auf die punktgleichen Venezolaner (3 Punkte). Serbien wird am letzten Spieltag der Gruppe D am Mittwoch (13.30 Uhr MESZ) von Italien gefordert, das durch einen ungefährdeten 92:61 (44:21)-Sieg gegen Angola ebenfalls bereits in der Runde der letzten 16 steht. Spanien spielt ebenfalls am Samstag (14.30 Uhr MESZ) gegen Iran.

Vorrunde, 2. Spieltag

Gruppe A
Venezuela - Elfenbeinküste 87:71 (49:32) 
China - Polen 76:79 n.V. (35:39) 

Gruppe B
Nigeria - Argentinien 81:94 (43:43)  
Südkorea - Russland 73:87 (37:40)

Gruppe C
Tunesien - Iran 79:67 (44:35)
Puerto Rico - Spanien 73:63 (36:35)

Gruppe D
Italien - Angola 92:61 (44:21) 
Serbien - Philippinen 126:67 (62:35)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image