Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Kurz vor dem Start der Beachvolleyball-WM in Hamburg ist auch das Miniatur Wunderland im WM-Fieber. Highlight einer Ausstellung ist der "Laura-Ludwig-Platz".

Ab dem 28. Juni schlagen die größten Beachvolleyball-Stars der Welt bei der Weltmeisterschaft am Hamburger Rothenbaum auf, darunter auch Laura Ludwig, ihres Zeichens aktuelle Weltmeisterin und Olympiasiegerin.

Ihre Megaerfolge feierte die 33-Jährige an der Seite von Kira Walkenhorst, die jedoch im vergangenen Jahr verletzungsbedingt ihre Karriere beendete. Neue Partnerin von Ludwig ist die 32-jährige Margareta Kozuch.

Sportlich hatte das deutsche Duo die WM-Qualifikation verpasst, doch dank einer Wildcard können Ludwig/Kozuch doch an der Heim-WM teilnehmen. Nach dem Achtelfinal-Aus bei der Generalprobe in Warschau steht jetzt der letzte Feinschliff für die WM an.

Anzeige

Die Beachvolleyball-WM 2019 vom 28. Juni bis 7. Juli LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Nach 20 Monaten Wettkampf- und Babypause kommt Ludwig immer besser in Fahrt und rechnet sich insgeheim sicherlich Medaillenchancen aus. Apropos Fahrt: Rechtzeitig zum WM-Auftakt befindet sich auch das Miniatur Wunderland im Ludwig-Fieber.

Laura-Ludwig-Platz im Miniaturformat

Die größte Modelleisenbahnanlage der Welt in der historischen Hamburger Speicherstadt ist nämlich um eine sportliche Attraktion reicher: Ein Beachvolleyball-Stadion in Miniaturformat auf dem Laura-Ludwig-Platz, angefertigt in 150 Stunden Arbeit.

"Als Hamburgerin und Namensgeberin ist die kleine Arena im weltberühmten Miniatur Wunderland für mich persönlich natürlich eine riesengroße Ehre und etwas ganz Besonderes", freute sich Ludwig über die neue Arena mit rund 250 Plätzen.

Meistgelesene Artikel

Die Sonderausstellung, die vier Wochen lang zu sehen ist, wartet mit einer Besonderheit auf: Um die Zuschauerränge in der Miniaturarena zu befüllen, sind die Fans gefordert. Mit jeder Spende, die zu 100 Prozent an die Deutsche Sporthilfe geht, landet symbolisch eine neue Figur auf den Tribünen. Zudem wird der Name des Spenders auf Ludwigs Trikot beim letzten WM-Vorrundenspiel verewigt.

"Gemeinsam mit meinem Partner comdirect und dem Miniatur Wunderland fördern wir mit dieser Aktion auf kreative Weise olympische Athleten in Deutschland", erklärte Ludwig. "Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig diese Förderung für die Karriere vieler Sportlerinnen und Sportler ist."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image