Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der "comdirect beach tour" präsentieren sich Margareta Kozuch und Lura Ludwig in Bestform. Nach dem Erfolg gegen Schneider/Lippmann überzeugt man auch in Spiel zwei.

Bärenstark!

Für Laura Ludwig und Margareta Kozuch ist der Start in die "comdirect beach tour" mehr als erfolgreich verlaufen. Am ersten Tag bewahrte das Duo seine weiße Weste und feierte nach dem 2-Satz-Erfolg gegen Schneider/Lippmann auch gegen Michaela Kubickova und Michala Kvapilova einen mehr als souveränen Sieg.

Am Ende hatte das tschechische Duo keine Chance und musste sich mit 0:2 (13:21, 15:21) geschlagen geben. Einen Baustein zum Sieg sah SPORT1-Experte Julius Brink im Aufschlagspiel der Deutschen, mit dem es gelang, "maximalen Druck auf den Gegner" auszuüben.

Anzeige

Mit diesen Glanzleistungen nahm das Duo auch etwas Druck von den eigenen Schultern. "Es gibt mit Sicherheit noch einiges, was man verbessern kann. Aber wir konnten heute schon ein bisschen spüren, wohin es gehen kann, wenn die Konstanz da ist", hoffte Kozuch nach dem Match im Gespräch mit SPORT1 auf eine weitere Leitungssteigerung.

Die "comdirect beach tour" LIVE auf SPORT1

Diese Leistungssteigerung ist auch nötig, will man die hochgesteckten Ziele erreichen. Schon jetzt ist Olympia in den Köpfen präsent. "Nach einem Loch direkt nach der Olympia-Verschiebung ist uns klargeworden, was es auch für uns bedeutet. Man will ja ein bestimmtes Level erreichen. Daher ist es jetzt schön, dass man in Ruhe und ohne Druck an den Schwächen noch arbeiten kann", gewinnt Ludwig der Verschiebung Positives ab.

Dazu steht in diesem Jahr auch noch eine Europameisterschaft an, für die sich die beiden ebenfalls viel vorgenommen haben. "Es ist perfekt, dass wir jetzt eine Tour wie die DM haben. So kann man gestärkt in die EM gehen", sieht die Olympiasiegerin von Rio einen Vorteil in der Austragung der Deutschen Meisterschaft.

Starke Lippmann muss sich Ludwig/Kozuch beugen

Trotz einer ordentlichen Leistung von Beachvolleyball-Debütantin Louisa Lippmann hat das Favoriten-Duo Laura Ludwig und Margareta Kozuch bei der "comdirect beach tour" nichts anbrennen lassen.

Die Beachvolleyball-Olympiasiegerin Ludwig und Ex-Volleyballerin Kozuch setzten sich in Düsseldorf in ihrer Auftaktpartie nach einer souveränen Vorstellung in zwei Sätzen mit 21:14, 21:14 durch.

Für das Duo war es der erste Sieg nach monatelanger Wettkampfpause.

Der SPORT1-Volleytalk sofort auf SPORT1, SpotifyApple PodcastsDeezer – und überall wo es Podcasts gibt!

An der Seite von Isabel Schneider überzeugte Volleyball-Star Lippmann bei ihrem Debüt auch SPORT1-Experte Julius Brink, wenngleich sich das erfahrenere Top-Duo letztendlich als zu stark erwies. (Olympiasieger Julius Brink verstärkt SPORT1-Team)

Die Deutschen Meisterinnen Karla Borger/Julia Sude zeigen sich anschließend ebenfalls in guter Form und gewannen ihre Auftaktpartie gegen das Duo Körtzinger/Schneider mit 21:15, 21:17.

Lippmann von Ludwig/Kozuch unter Druck gesetzt

Die 24-jährige Lippmann springt in Düsseldorf kurzfristig für Victoria Bieneck ein, die sich nach einer Verletzung aktuell im Aufbautraining befindet.

Ludwig und Kozuch setzten Diagonalangreiferin Lippmann aber bereits mit ihren Aufschlägen unter Druck, was Lippmann bei SPORT1 anschließend lachend mit "Diagonalspieler sind nicht für ihre starke Annahmen bekannt" kommentierte.

"Es ist für mich eine sehr große Umstellung. Im Beachvolleyball ist man ständig unter Druck, den nächsten Ballkontakt reinzuspielen. Es sind viele Elemente, bei denen man – wenn man es nicht kennt - hektisch in eine Situation reinrennt", sagte Lippmann.

Am Abend treffen Ludwig/Kozuch in der Gruppe A noch auf das tschechische Duo Michala Kubickova/Michala Kvapilova, Lippmann/Schneider spielen noch gegen Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur.

Kampf um die Tickets für die Beach-DM

Das Turnier der Top Teams findet im Rahmen der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand (3. bis 6.September LIVE bei SPORT1) statt.

Ludwig/Kozuch sind ebenso wie die anderen Nationalteams bereits für die DM qualifiziert und sammeln in Düsseldorf Wettkampfpraxis. "Ich denke, in den ersten Turnieren werden wir wahrscheinlich noch viel mit uns selbst beschäftigt sein", vermutete Kozuch vorab bei SPORT1.

Meistgelesene Artikel

Insgesamt sind drei Frauen- und drei Männer-Turniere geplant, am kommenden Wochenende gehen unter anderem die Vize-Weltmeister Julius Thole/Clemens Wickler in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt an den Start.

Aulenbrock-Ferger holen sich DM-Ticket

Für Christine Aulenbrock und Sandra Ferger ist der Traum von der DM-Teilnahme bereits in Erfüllung gegangen. Gegen das Duo Kotzan/Niemczyk setzte sich das Duo mit 2:1 (21:14, 20:22, 15:12) durch.

Entsprechend groß war die Freude nach dem Match. "Es ist mega cool, dass wir jetzt schon bei der Deutschen Meisterschaft dabei sind. Es war schon ein Druck, da ja nur die drei Besten dabei sind", gab sich Ferger bei SPORT1 glücklich über den Erfolg. Aulenbrock ging direkt in die Analyse und sprach die Pause nach Satz zwei als entscheidende Phase an: "Ich hatte das Gefühl, dass wir trotzdem ruhig geblieben sind. Nach der zweiten Satzpause haben wir uns gesagt, dass wir das Ding jetzt holen."

Ebenfalls für den Timmerdorfer Strand qualifiziert haben sich Leonie Klinke und Lena Ottens. Sie gewannen 2:1 (22:24, 21:19, 15:10) gegen Lena und Sarah Overländer. Damit kämpft das Schwesterpaar im Spiel um Platz 3 gegen Kotzan/Niemczyk am Sonntag um das letzte Ticket an diesem Wochenende.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image