Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Ab Donnerstag steigen die deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften. Mit dabei: das Duo Thole/Wickler. Die Vize-Weltmeister zeigen sich vor dem Turnier angriffslustig.

Am Freitag beginnen die deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften 2020.

Vom 3. bis 6. September kämpfen die besten Duos aus ganz Deutschland in Timmendorfer Strand um den Titel. (SPORT1 zeigt die Beachvolleyball-DM ab Samstag LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM)

Das Duo Julius Thole/Clemens Wickler reist dabei als Topfavorit an die Ostseeküste. Die Vize-Weltmeister von 2019 wollen in diesem Jahr ihren vierten deutschen Meistertitel feiern.

Anzeige

Thole/Wickler mit Seitenhieb an Veranstalter

Nach dem frühen Aus im Vorjahr zeigt sich das Duo vor dem Turnierbeginn angriffslustig. "Wir sind auf jeden Fall die Favoriten und wollen die Meisterschaft auch so angehen", sagte Thole bei SPORT1, den das frühe Ausscheiden im Vorjahr offenbar nach wie vor wurmt.

Der 22-Jährige konnte sich einen Seitenhieb in Richtung der Veranstalter nicht verkneifen. "Erstmal sind wir voller Hoffnung, dass wir alle Spiele in diesem Jahr zu Ende spielen dürfen", sagte Thole und spielte damit auf den Abbruch der Viertelfinalpartie gegen Philipp-Arne Bergmann/Yannick Harms im vergangenen Jahr aufgrund von Dunkelheit an. Damals hatte das Duo eine Neuansetzung am nächsten Tag abgesagt, da den beiden sonst drei Spiele an einem Tag gedroht hätten und Thole noch dazu angeschlagen war.

Meistgelesene Artikel

Auch in diesem Jahr hatte das Duo mit Verletzungen zu kämpfen. Beim Top-Turnier in Düsseldorf musste Thole deshalb ohne seinen kongenialen Partner Wickler auskommen, der sich eine Kapselzerrung im großen Zeh des linken Fußes zugezogen hatte. Rechtzeitig zum nationalen Saisonhöhepunkt sind die Teamkollegen des Eimsbütteler TV aber wieder fit.

Bei der DM-Generalprobe in Hamburg standen die beiden Studenten wieder gemeinsam auf dem Platz und erreichten prompt das Halbfinale. Dort scheiterten sie gegen die favorisierten Piotr Kantor und Bartosz Losiak relativ deutlich.

DM trotz Corona vor Fans

National gelten die beiden Nationalspieler momentan als das Maß der Dinge im Herrenbereich. Zu erkennen ist dies auch an der Herangehensweise ihrer Gegner. "Wir merken auf jeden Fall, dass viele Teams, wenn sie gegen uns spielen, einfach sehr befreit aufspielen können und sich überhaupt keinen Druck machen. Bei uns ist es eben genau andersrum. Wir haben den Druck und damit gilt es klar zukommen und umzugehen", sagte Wickler.

In diesem Jahr müssen sich die Spieler und Spielerinnen im Beach-Mekka auf eine deutlich leisere Atmosphäre einstellen. Aufgrund von Corona-Restriktionen gingen lediglich 200 Tickets in den freien Verkauf. Zum Vergleich: Beim Finale 2019 waren 6000 Zuschauer am Timmendorfer Strand.

Vize-Weltmeister Thole startete deshalb jüngst während eines TV-Interviews einen Aufruf für DM-Tickets, nachdem seine Familie bei der Ticketvergabe leer ausgegangen war.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image